Deutscher Gewerkschaftsbund

14.11.2012

Deutsche Gewerkschaften unterstützen Aktionstag

Soli-Erklärungen und Infos der deutschen Gewerkschaften


Aktionstag

EGB


ver.di
-Gewerkschaftsrat
http://www.verdi.de/themen/internationales/++co++9f0ab53a-2a71-11e2-b1b3-0019b9e321cb

 
IG Metall Resolution und weitere Infos vom Vorstand
http://www.igmetall.de/cps/rde/xchg/SID-869B1000-3484B554/internet/style.xsl/interview-mit-horst-mund-zum-europaeischen-aktionstag-10926.htm

 
IG Bauen-Agrar-Umwelt
http://www.igbau.de/IG_BAU_steht_solidarisch_zu_europaeischen_ArbeitnehmerInnen.html


IG Bergbau, Chemie, Energie

http://www.igbce.de/16896/europ-aktionstag-arbeit-und-solidaritaet


EVG - Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft

http://www.evg-online.org/Politik/12_11_08_Aktionstag/


Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

http://www.gew.de/Fuer_Arbeit_und_Solidaritaet.html


Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten

http://www.ngg.net/netzwerke_gruppen/internationales/in-aktion/121114egb-aktionstag/

 


 

Ostseeregion solidarisch mit Mittelmeerländern, Nord, Süd, Ost, West – gemeinsam gegen die Krise

Das gewerkschaftliche Ostsee-Netzwerk BASTUN hat sich zum heutigen europaweiten Aktionstag mit dem Kampf der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Krisenstaaten des Mittelmeerraumes solidarisch erklärt. „Die Krise macht nicht an nationalen Grenzen halt. Wenn Arbeitnehmerrechte europaweit geschwächt werden und die Nachfrage weiter einbricht, dann kommt sie früher oder später auch bei uns an. Wir setzen uns gemeinsam für ein faires, demokratisches und soziales Europa ein und übermitteln den Kolleginnen und Kollegen in allen europäischen Ländern unsere besondere Solidarität, in Nord und Süd, Ost und West“, heißt es in einem Aufruf der Organisation zum europäischen Aktionstag am 14. November. Auch Nordeuropa und besonders die baltischen Staaten seien von den Krisenfolgen und drastischen Einschnitten betroffen. Mehr dazu... 

 


 

Interregionale Gewerkschaftsräte Elbe-Neiße und Viadrina: Für europäischen Sozialpakt

Die Spaltung in Europa nimmt zu. Die wirtschaftlichen und sozialen Perspektiven der Menschen werden durch die einseitige Sparpolitik verschärft. Die Krise führt zu unzumutbaren Belastungen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Sie tragen die Last einer Krise, die sie nicht verschuldet haben. Folgen sind: Verlust von Arbeitsplätzen - steigende Arbeitslosigkeit, Lohn- und Gehaltskürzungen und Kürzungen bei der sozialen Sicherheit.

Statt Austeritätspolitik braucht Europa solidarische Krisenlösungen. Gegen die Krise ist ein europäisches Programm für Wachstum und Beschäftigung notwendig. Die bisherige Politik hat die Lage in den Ländern nur verschärft und keinen Beitrag zur Lösung der Krise gebracht. Mehr auf ostbrandenburg.dgb.de


Nach oben

EU-Aktionstag: Unterstützung von zahlreichen Mitarbeitergremien

Mitarbeitergremien dieser Unternehmen unterstützen die Aktion mit Solidaritätserklärungen:

      • Daimler AG Wörth (BR)

      • Edscha Automotive Hengersberg GmbH (BR)

      • Edscha Holding GmbH (EBR)

      • Flugzeugwerke Speyer (BR)

      • Merck Euroforum (BR)

      • RAG Bergwerk West (BR)

      • Bayer AG (BR) Standort Nordrhein

      • Bayer AG (GBR)

      • RAG Bergwerk West (BR)

      • Evonik Industries AG (EBR)

      • LanXess, Standort Dormagen (BR)

      • ThyssenKrupp AG (EBR)

      • Behr GmbH (BR + EBR)

      • Robert Bosch Elektrowerkzeuge GmbH (BR)

      • Siemens (EBR)

      • Solvay & CPC Barium Strontium GmbH & Co. KG (BR)

      • KBA Frankenthal (BR)

      • Bosch-Rexroth AG Lohr (VKL)

      • BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH (BR)

 (VKL – Vertrauenskörperleiter)