Deutscher Gewerkschaftsbund

Recht auf befristete Teilzeit

Vater Kind Mutter gemeinsam in der Natur

Colourbox.de

Kindererziehung, Pflege von Angehörigen, Weiterbildung oder aus gesundheitlichen Gründen einfach mal kürzer treten: Die Gründe, warum Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von Vollzeit auf Teilzeit wechseln, sind vielfältig.

Doch viele bleiben dann in der Teilzeit-Falle stecken - weil der Arbeitgeber die Rückkehr von Teilzeit in Vollzeit blockiert. Frauen sind davon besonders häufig betroffen.

Damit muss Schluss sein! Der DGB fordert deswegen im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 von den Parteien: Wir brauchen ein Recht auf befristete Teilzeit und ein Rückkehrrecht von Teilzeit in Vollzeit.

Warum ein Recht auf befristete Teilzeit?

Weitere Meldungen

Weitere Themen

Schäub­le, Stro­bl und die DE­HO­GA
Foto: DEHOGA
Nach der Bundestagswahl werde er dafür kämpfen, "dass wir das Arbeitszeitgesetz so ändern, dass Sie den nötigen Spielraum haben", versprach im April der damalige Finanzminister Wolfgang Schäuble dem Gastronomie-Arbeitgeberverband DEHOGA. Die DEHOGA will seit Langem die tägliche Höchstarbeitszeit kippen. Jetzt macht Schäubles Parteikollege Thomas Strobl den ersten Vorstoß.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Das än­dert sich 2018 für Ar­beit­neh­mer und Ver­si­cher­te
Colourbox.de
Am 1. Januar 2018 treten neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Unter anderem beim Mutterschutz und in der betrieblichen Altersversorgung. Was ändert sich noch für Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Versicherte? Eine Übersicht.
weiterlesen …