Deutscher Gewerkschaftsbund

24.04.2017

Petitionsportale vorgestellt

einblick Mai 2017

Das Grundgesetz gesteht allen BürgerInnen das Recht zu, sich mit Bitten oder Beschwerden an Politik und Verwaltung zu wenden. Auf verschiedenen Online-Plattformen können Petitionen im Handumdrehen gestartet werden. Für Gewerkschaften kann sich eine Online-Petition zu politischen Themen lohnen – auch auf regionaler Ebene. SmartUnion stellt ausgewählte Plattformen vor.

TTIP Demo

ttip-demo.de

openPetition: Gemeinnützig und spendenfinanziert

Die freie Online-Petitionsplattform openPetition will seit 2010 politische Beteiligung und digitale Demokratie fördern. Das Anliegen der BetreiberInnen: Bürger sollen aktiv werden, Unterstützer finden und mit politischen Entscheidungsträgern in einen Dialog treten. 2016 wurden drei Millionen Unterschriften für rund 2200 Petitionen geleistet. In 170 Fällen waren die Petenten erfolgreich. openPetition ist eine gemeinnützige GmbH und zu 100 Prozent durch Spenden finanziert. Der Sitz ist in Deutschland.

www.openpetition.de

campact: Deutsche Plattform mit vielen NutzerInnen

Digitale Tipps und Trends für GewerkschafterInnen

SmartUnion-Newsletter abonnieren!

(campact-Video in der Debatte um internationale Schiedsgerichte)

Die deutsche Petitions-Plattform Campact organisiert seit 2004 Kampagnen für eine sozial gerechte, ökologisch nachhaltige und friedliche Gesellschaft. Sie wird durch Spenden finanziert. Mit dem Newsletter erreicht die Plattform auf einen Schlag 1,8 Millionen Menschen. Das Motto: Mit Campact entsteht „im Internet ein Netzwerk von Menschen, die sich einmischen, wenn politische Entscheidungen auf der Kippe stehen.“ Der Sitz von Campact ist in Verden (Niedersachsen).

www.campact.de

change.org: US-Plattform mit weltweiter Reichweite

Die Plattform wurde 2007 in San Francisco gegründet und ist seit 2012 auch in Deutschland mit einem Team vertreten. Change.org e.V. ist in Deutschland ein unabhängiger gemeinnütziger Verein, der sich mithilfe monatlicher Förderbeiträge sowie Kleinspenden finanziert. 2017 waren bereits über 800.000 Menschen an erfolgreichen Petitionen beteiligt. Auf Change.org sind mehr als 4,5 Millionen Menschen in Deutschland aktiv. Deutsche Datenschützer haben in der Vergangenheit mehrfach Kritik an change.org geäußert.

www.change.org

Tipps und Hinweise, wie man eine Online-Petition startet gibt es hier...


Nach oben

einblick - der DGB-Newsletter

einblick - Startseite
zur Webseite …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

DGB-Da­ten­re­por­t: Ar­beits­welt in Zah­len
colourbox.de
Im DGB-Datenreport liefern wir aktuelle Zahlen und Daten aus Arbeitswelt, Gewerkschaften und Politik.
weiterlesen …

smar­tu­ni­on - Tools und Tipps für Ge­werk­schaf­ter
DGB
In der neuen Rubrik SmartUnion stellt die Redaktion Apps, Tools und Anwendungen vor, die GewerkschafterInnen für ihre tägliche Arbeit nutzen können. Zudem berichten wir über aktuelle Entwicklungen zu den Themen Datenschutz und Datensicherheit.
weiterlesen …

RSS-Feeds des DGB-In­fo­ser­vices ein­blick
Hintergrundfoto: Colourbox.de
weiterlesen …