Deutscher Gewerkschaftsbund

Kampagne für höhere Löhne in Europa

Europäischer Gewerkschaftsbund (EGB): Europe needs a pay rise

Kampagnen-Webseite: Mitmachen!

Unterstützt die EGB-Kampagne und macht euch für höhere Löhne europaweit stark. Auf der Kampagnenwebseite gibt's weitere Infos, Daten und Fakten.

Webseite: http://payrise.eu/

Facebook: www.facebook.com/OurPayRise

Logo EGB Pay Rise Kampagne

EGB

Im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise vor einigen Jahren hielt in vielen europäischen Ländern die Sparpolitik Einzug. Vielerorts zahlten die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für eine Krise, die sie selbst nicht verursacht hatten.

Doch längst fahren Unternehmen europaweit wieder Gewinne ein. Höchste Zeit, dass auch die Beschäftigten am wirtschaftlichen Erfolg teilhaben.

Deshalb hat der Europäische Gewerkschaftsbund die Kampagne "Europe needs a pay rise" gestarte. Denn: Europa braucht höhere Löhne. Jetzt ist Zeit für den Aufschwung – für unseren Aufschwung!

Europa braucht höhere Löhne.

Jetzt ist Zeit für den Aufschwung. #OurPayRise

Kampagnen-Video: Darum sind höhere Löhne gut für alle

Wirtschaft und Arbeitgeber argumentieren oft: "Höhere Löhne sind Gift für den Aufschwung." – und wollen so den Beschäftigten ihren Anteil am Aufschwung vorenthalten. Ein Video der EGB-Kampagne erklärt, warum dieses Argument falsch ist. Denn höhere Löhne kurbeln die Binnennachfrage an. Davon profitieren auch die Unternehmen:

Sie benötigen den FlashPlayer (mindestens Version 9) und einen Browser mit aktiviertem JavaScript!
Screenshot

EGB

Gute Löhne = Tariflöhne: Gewerkschaften wirken

Die wesentlichen Ziele und Forderungen der EGB-Kampagen für alle Beschäftigten in ganz Europa sind klar:

  • höhere Tarifbindung mit guten Tarifverträgen
  • die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen schließen
  • prekäre Arbeitsverhältnisse zurückdrängen
  • höhere Mindestlöhne
  • und höhere Löhne für alle Beschäftigten entlang der Wertschöpfungsketten

Stimmen zur Kampagne

#OurPayRise: Die Kampagne bei Twitter

Weitere Themen

Mit dei­ner Stim­me den Ren­ten-Sink­flug stop­pen!
DGB
Setz dich jetzt mit uns für eine gute Rente ein! In diesem Jahr haben wir die Chance, bei der Rente viel zu bewegen. Dafür zählt jede Stimme. Denn bei der Bundestagswahl geht es auch um die Zukunft der Rente.
zur Webseite …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

So­zi­al­wahl 2017: Hier wird ge­wählt
Colourbox.de
Bei den Sozialwahlen wählen die Versicherten ihre Vertreterinnen und Vertreter in die so genannte Selbstverwaltung der Sozialversicherungsträger – also bei der gesetzlichen Rentenversicherung, den gesetzlichen Krankenkassen und der gesetzlichen Unfallversicherung. Wie die Wahl abläuft und was sie als Wählerin oder Wähler beachten müssen, erklären wir hier.
weiterlesen …

Jetzt un­ter­zeich­nen: Kei­ne Pri­va­ti­sie­rung der Au­to­bahn!
DGB/Simone M. Neumann
Wir fordern den Deutschen Bundestag und den Bundesrat auf, jede Form der Privatisierung der Autobahnen zu verhindern, Beschäftigung zu sichern und eine leistungsfähige Infrastruktur für den Wirtschaftsstandort Deutschland zu schaffen.
weiterlesen …

Aktuelle Meldungen zu Europa

So­zia­les Eu­ro­pa: Zy­ni­scher Vor­schlag der Kom­mis­si­on
Colourbox
Die EU-Kommission hat Vorschläge zur "sozialen Säule" der EU-Kommission vorgelegt. Sie habe aber die Chance für ein sozialeres Europa "regelrecht verspielt", sagte der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann. Und einen der Vorschläge der Kommission findet Hoffmann regelrecht zynisch.
weiterlesen …

"EU-Kom­mis­si­on hat Chan­ce re­gel­recht ver­spiel­t"
DGB/Christoph Michaelis
Heute stellt die Europäische Kommission ihre Pläne für die Zukunft des sozialen Europas vor. Versprochen wurde ein großer Wurf, herausgekommen sind leere Versprechungen. „Die Ergebnisse sind absolut unzureichend und enttäuschend“, sagt DGB-Chef Reiner Hoffmann. „Die EU Kommission hat die Chance für mehr Glaubwürdigkeit regelrecht verspielt."
Zur Pressemeldung