Deutscher Gewerkschaftsbund

Kampagne für höhere Löhne in Europa

Europäischer Gewerkschaftsbund (EGB): Europe needs a pay rise

Kampagnen-Webseite: Mitmachen!

Unterstützt die EGB-Kampagne und macht euch für höhere Löhne europaweit stark. Auf der Kampagnenwebseite gibt's weitere Infos, Daten und Fakten.

Webseite: http://payrise.eu/

Facebook: www.facebook.com/OurPayRise

Logo EGB Pay Rise Kampagne

EGB

Im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise vor einigen Jahren hielt in vielen europäischen Ländern die Sparpolitik Einzug. Vielerorts zahlten die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für eine Krise, die sie selbst nicht verursacht hatten.

Doch längst fahren Unternehmen europaweit wieder Gewinne ein. Höchste Zeit, dass auch die Beschäftigten am wirtschaftlichen Erfolg teilhaben.

Deshalb hat der Europäische Gewerkschaftsbund die Kampagne "Europe needs a pay rise" gestarte. Denn: Europa braucht höhere Löhne. Jetzt ist Zeit für den Aufschwung – für unseren Aufschwung!

Europa braucht höhere Löhne.

Jetzt ist Zeit für den Aufschwung. #OurPayRise

Kampagnen-Video: Darum sind höhere Löhne gut für alle

Wirtschaft und Arbeitgeber argumentieren oft: "Höhere Löhne sind Gift für den Aufschwung." – und wollen so den Beschäftigten ihren Anteil am Aufschwung vorenthalten. Ein Video der EGB-Kampagne erklärt, warum dieses Argument falsch ist. Denn höhere Löhne kurbeln die Binnennachfrage an. Davon profitieren auch die Unternehmen:

Sie benötigen den FlashPlayer (mindestens Version 9) und einen Browser mit aktiviertem JavaScript!
Screenshot

EGB

Gute Löhne = Tariflöhne: Gewerkschaften wirken

Die wesentlichen Ziele und Forderungen der EGB-Kampagen für alle Beschäftigten in ganz Europa sind klar:

  • höhere Tarifbindung mit guten Tarifverträgen
  • die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen schließen
  • prekäre Arbeitsverhältnisse zurückdrängen
  • höhere Mindestlöhne
  • und höhere Löhne für alle Beschäftigten entlang der Wertschöpfungsketten

Stimmen zur Kampagne

#OurPayRise: Die Kampagne bei Twitter

Weitere Themen

Der DGB-­Steu­er­rech­ner
DGB
Mit dem DGB-Steuerkonzept hätten 95 Prozent aller Haushalte mehr Netto vom Brutto. Mit dem DGB-Steuerrechner können Sie selbst ausrechnen, was Sie zusätzlich auf dem Konto hätten, wenn unser Konzept umgesetzt wird.
zur Webseite …

DGB zur Bun­des­tags­wahl 2017: Jetzt ge­recht - du hast die Wahl!
DGB
Jetzt gerecht - du hast die Wahl! Der DGB hat klare Forderungen an die Parteien zur Bundestagswahl 2017 formuliert. Hier gibt's alle Infos.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Mit dei­ner Stim­me den Ren­ten-Sink­flug stop­pen!
DGB
Setz dich jetzt mit uns für eine gute Rente ein! In diesem Jahr haben wir die Chance, bei der Rente viel zu bewegen. Dafür zählt jede Stimme. Denn bei der Bundestagswahl geht es auch um die Zukunft der Rente.
zur Webseite …

Aktuelle Meldungen zu Europa

Ge­heim­nis­krä­me­rei um EU-Ja­pan-Ab­kom­men – Kei­ne Leh­ren aus TTIP und CE­TA ge­zo­gen
Colourbox.de
Das Handelsabkommen zwischen EU und Japan (Jefta) soll bis zum Jahresende ausverhandelt sein. Doch weder das Verhandlungsmandat noch die europäischen Verhandlungspositionen wurden bislang freiwillig veröffentlicht. „Die EU-Kommission hat aus den Ereignissen um TTIP und CETA nichts gelernt“, kritisiert der DGB-Vorsitzende Hoffmann und fordert mehr Transparenz bei den Verhandlungen.
Zur Pressemeldung

DGB un­ter­stützt Pro­test-Ak­ti­on ge­gen EU-Dienst­leis­tungs­kar­te
Colourbox.de
Die europäischen Gewerkschaften protestieren in Brüssel gegen die Einführung der EU-Dienstleistungskarte. Der DGB unterstützt diese Proteste. Denn die Dienstleistungskarte sei "ein Einfallstor für betrügerische Unternehmen und für Sozialdumping", sagte DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell.
Zur Pressemeldung