Deutscher Gewerkschaftsbund

10.10.2015
Demo am 10.10.2015 in Berlin

#StopTTIP-Demo am 10. Oktober: Alle Infos, Bilder, Hintergründe

TTIP und CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel!

250.000 Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet haben am 10. Oktober in Berlin gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA sowie für einen gerechten Welthandel demonstriert. Der DGB hat mit zur Demonstration aufgerufen. Hier gibt's alle Infos, Bilder und Hintergründe zur Demo.

Worum geht es?

Der DGB und viele weitere Verbände befürchten, dass CETA und TTIP Arbeits-, Gesundheits-, Umwelt- und Verbraucherschutz-Standards bedrohen. Der DGB hat sich außerdem dafür eingesetzt,

  • dass die Verhandlungen zu CETA und TTIP transparent sein müssen
  • und es keine privaten Schiedsgerichte zum Investitionsschutz gibt.

Beides ist nicht voll erfüllt.

Die Organisationen, die als Trägerkreis die Demonstration organisiert haben, eint grundlegende Kritik an mehreren Aspekten der geplanten Freihandelsabkommen der EU mit Kanada (CETA) und den USA (TTIP):

"Beide Abkommen drohen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben und auszuhebeln" heißt es im gemeinsamen Aufruf. "Es ist höchste Zeit, unseren Protest gegen die Abkommen auf die Straße zu tragen!"

Weiter heißt es im Aufruf: "Wir treten gemeinsam für eine Handels- und Investitionspolitik ein, die auf hohen ökologischen und sozialen Standards beruht und nachhaltige Entwicklung in allen Ländern fördert. Sie muss insbesondere

  • Demokratie und Rechtsstaat erhalten sowie die Gestaltungsmöglichkeiten von Staaten, Ländern und Kommunen gewährleisten und auch für die Zukunft sichern,
  • nationale wie internationale Standards zum Schutz von Mensch und Umwelt respektieren und stärken sowie
  • die Entwicklung einer gerechten Weltwirtschaftsordnung fördern sowie Verantwortung und Rechenschaftspflichten von Unternehmen weltweit festschreiben."

Der komplette Aufruf des Trägerkreises

TTIP: Das sagen die Gewerkschaften

Zitate zu TTIP, CETA und TiSA

#StopTTIP: Eure Bilder im Storify

Das ist eu­re De­mo: Das Sto­rify zur #StopT­TIP-De­mo am 10.10.
Uwe Hiksch / flickr.com, CC BY-NC-SA 2.0
Eure Bilder, eure Tweets, eure Kommentare und Eindrücke: In einem Storify zeigen wir, wie ihr die Demonstration "TTIP und CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel!" am 10. Oktober in Berlin erlebt.
weiterlesen …

#STOPTTIP auf Twitter

Videos


CETA – Angriff auf die Demokratie
Sie benötigen den FlashPlayer (mindestens Version 9) und einen Browser mit aktiviertem JavaScript!

Reden

Rede DGB-Vorsitzender Reiner Hoffmann: Hauptkundgebung Demo "TTIP und CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel!", 10.10.2015, Berlin

Dokument ist vom Typ application/pdf.

DGB-Vorsitzender Reiner Hoffman sprach bei der Hauptkundgebung der Demonstration "TTIP und CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel!". „Fairer Welthandel funktioniert nicht ohne starke Arbeitnehmerrechte. Ein Freihandelsabkommen, das nicht ausdrücklich die Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation anerkennt, können wir nicht unterstützen", erklärte Hoffmann vor 250.000 Demonstrierenden in Berlin.


Florian Haggenmiller: Rede Auftaktkundgebung "Stoppt TTIP und CETA! Für einen gerechten Welthandel!", 10.10.2015, Berlin

Dokument ist vom Typ application/pdf.

DGB-Bundesjugendsekretär Florian Haggenmiller sprach bei der Auftaktkundgebung der Demonstration gegen die Freihandelsabkommen TTIP & CETA. "Es wird Zeit das in Europa endlich nicht mehr über freien sondern über fairen Handel gesprochen wird", sagte Haggenmiller vor zehntausenden Menschen auf dem Washingtonplatz in Berlin.

Dossier

TTIP, CE­TA und Ti­SA stop­pen! Für einen ge­rech­ten Welt­han­del!
TTIP-Demo.de
Seit 2013 verhandeln EU und USA über das Freihandelsabkommen TTIP. Die DGB-Forderungen zu TTIP, CETA und TiSA sind klar: Transparente Verhandlungen, kein Investitionsschutz und kein Abbau von Arbeits-, Umwelt-, Verbraucher- und Sozialstandards. Alle Infos in unserem Dossier.
weiterlesen …