Deutscher Gewerkschaftsbund

Mindestlohn-Chat: Was müssen Saisonarbeiter beachten?

Ihre Fragen zum Mindestlohn für Saisonbeschäftigte – Stefan Körzell antwortet!

Live-Chat
10. Mai 2017
17-19 Uhr

  • Wie hoch ist der Mindestlohn in der Landwirtschaft?
  • Was darf mein Chef für Verpflegung und Unterkunft vom Lohn abziehen?
  • Wie hoch ist der Mindestlohn im Hotel- und Gaststättengewerbe?
  • Was zählt alles zur Arbeitszeit?
  • Wann muss der Lohn gezahlt werden?
  • Wie lange darf ich täglich arbeiten?
  • Wo bekommen entsandte Beschäftigte in der Saisonarbeit Informationen in ihrer Sprache?
  • Was tun, wenn der Chef den Mindestlohn nicht zahlt?

In unserem Live-Chat beantwortet Stefan Körzell alle Fragen rund um den Mindestlohn in der Saisonarbeit.

Aufruf

Sie haben Verstöße beim Mindestlohn beobachtet – zum Beispiel Manipulationen bei der Arbeitszeit –, oder sind selbst davon betroffen? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit – wir behandeln Ihre Informationen vertraulich.

Schreiben Sie uns



Nach oben

Arbeitnehmerfreizügigkeit sozial, gerecht und aktiv

Wel­che Rech­te ha­be ich als Sai­son­ar­bei­ter in der Land­wirt­schaft?
DGB Fair Mobil
Are you employed as a seasonal farm worker in Germany? Be aware of your rights! - Lucraţi în Germania ca sezonier în agricultură? Apăraţi-vă drepturile! - Czy pracuje Pani/Pan w Niemczech w rolnictwie jako pracownik sezonowy? To ma Pani/Pan swoje prawa!
weiterlesen …

Meldungen zum Mindestlohn

Ja­mai­ka: Min­dest­lohn­ge­setz nicht ver­wäs­sern!
Die "Jamaika"-Koalition in Schleswig-Holstein will die Dokumentationspflichten im Mindestlohngesetz aufweichen. Doch die Einhaltung des Mindestlohns lässt kaum noch kontrollieren, wenn die Arbeitszeit nicht mehr umfassend aufgezeichnet wird. Deshalb ist für den DGB-klartext klar: Das Mindestlohngesetz darf nicht verwässert und zum zahnlosen Tiger gemacht werden.
weiterlesen …

Kein Min­dest­lohn mehr für Teil­zeit­kräf­te?
DGB/Miss Sateerat Saiket/123rf.com
Die Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein hat den Bundesrat aufgefordert, die Arbeitszeiterfassung beim Mindestlohn für Teilzeitkräfte „handhabbarer und praxisnäher“ zu gestalten. Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann warnt deutlich davor den Mindestlohn aufzuweichen. „Wer die Arbeitszeit nicht dokumentieren will, will nicht weniger Bürokratie, sondern mehr Ausbeutung“, sagte Hoffmann.
Zur Pressemeldung

Min­dest­lohn-­Ur­teil: Mehr Geld für Tau­sen­de Schicht­ar­bei­ter
Colourbox
Wenn ein Zuschlag für Nachtarbeit gezahlt wird, muss er auf der Basis des Mindestlohns berechnet werden - auch wenn der tatsächliche Stundenlohn niedriger ist. Dasselbe gilt für die Vergütung von Feiertagen. Das hat das Bundesarbeitsgericht jetzt entschieden und damit die Rechte von Tausenden Beschäftigten gestärkt.
weiterlesen …

Die eu­ro­päi­sche Dienst­leis­tungs­kar­te – das un­so­zia­le Eu­ro­pa
DGB/Dmitry Kalinovsky/123rf.com
Die EU-Kommission möchte im Rahmen ihres Dienstleistungspakets eine "Elektronische Europäische Dienstleistungskarte“ einführen. Damit sollen Dienstleistungen einfacher über Staatsgrenzen hinweg angeboten werden können. Dieser Vorschlag laufe allerdings darauf hinaus, dass nationale Regeln zum Schutz der Beschäftigten oder Verbraucher schwerer durchgesetzt werden können.
weiterlesen …

Ar­beits­mark­t: Von we­gen, al­les in But­ter!
DGB/Kirill Makarov/123rf.com
Die Bundestagswahl rückt näher. Die Kanzlerin verkündet sonnige Zeiten für Deutschland und freut sich über Rekordbeschäftigung. Doch hinter dem vermeintlichen Jobwunder verbirgt sich ein Anstieg von atypischen Beschäftigungsverhältnissen. Immer mehr Menschen sind in der Leiharbeit oder unfreiwilliger Teilzeit beschäftigt, haben nur einen befristeten Vertrag oder einen Minijob. Der DGB klartext.
weiterlesen …
Erste Seite  Vorherige Seite 
Seite: 1 2 3 4 5 6
Letzte Seite