Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 073 - 01.09.2015
Pressemitteilung

Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt integrieren

DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell kommentiert die aktuellen Arbeitsmarktdaten:

"Saisonbedingt sind die Arbeitslosenzahlen gegenüber Juli 2015 zwar leicht gestiegen, doch im Vergleich zum Vorjahr ist ein erheblicher Rückgang zu verzeichnen. Sollten die Arbeitslosenzahlen in den kommenden Monaten leicht steigen, sind die Ursachen in den weltweiten Krisen zu suchen, nicht jedoch beim Mindestlohn. Zwar sind seit der Einführung des Mindestlohns zahlreiche Minijobs weggefallen, dafür aber neue sozialversicherungspflichtige Stellen entstanden - gerade auch in mindestlohnrelevanten Dienstleistungs-Branchen.

Künftig wird die Herausforderung sein, die zahlreichen Flüchtlinge im Land zu integrieren und in Arbeit zu bringen, sie aber nicht als billige Arbeitskräfte auszunutzen. Für sie, wie auch für die vielen Langzeitarbeitslosen, ist die passgenaue (Nach)-Qualifizierung das A und O. Einzelne Beschäftigungsgruppen vom Mindestlohn ausnehmen zu wollen und das als Beitrag zur Integration zu bezeichnen, ist reiner Zynismus."


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemeldungen des DGB-Bundesvorstandes.
Kon­takt Pres­se­stel­le
DGB-Bundesvorstand Abteilung Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Henriette-Herz-Platz 2 10178 Berlin Telefon:030.24 060-211 Telefax:030.24 060-324
weiterlesen …

Pres­se­fo­tos
Hier finden Sie die aktuellen Pressefotos des Geschäfts­führenden DGB-Bundes­vorstandes zum Download. Abdruck in Printmedien und Veröffentlichung im Internet ist im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung mit Quellennachweis frei.
zur Webseite …