Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 006 - 17.01.2017
Arbeitszeit

Hoffmann: Auch Politik ist in der Arbeitszeit-Debatte gefordert

Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann hat die Bundesregierung aufgefordert, den Rechtsanspruch auf befristete Teilzeit schnell umzusetzen.

„Dieses Projekt aus dem Koalitionsvertrag ist richtig und wichtig und muss – unkonditioniert - noch vor der Bundestagswahl ins Gesetzblatt“, sagte Hoffmann am Dienstag auf einer Konferenz zum Thema Arbeitszeit. Der Rechtsanspruch stärke auch eine lebensphasenorientierte Arbeitszeitpolitik. „Aber die Selbstbestimmung muss weiter gehen: Wir erwarten auch politische Unterstützung zur selbstbestimmten Gestaltung der täglichen und wöchentlichen Arbeitszeit sowie des Arbeitsortes“, so der DGB-Vorsitzende. „Wir brauchen flankierende Mitbestimmungsrechte, etwa beim Personalausgleich, wenn tariflich vereinbarte Arbeitszeiten regelmäßig überschritten werden oder bei der Einführung gesundheitlicher Präventionsmaßnahmen.“

Hoffmann sprach sich ausdrücklich für Experimentierräume aus, in denen neue digitale Möglichkeiten getestet würden, um Arbeit für Arbeitgeber und Arbeitnehmer besser zu organisieren. Kritisch sieht der DGB-Vorsitzende jedoch eine Experimentierklausel für das Arbeitszeitgesetz: „Eine gesetzliche Experimentierklausel zur Flexibilisierung von Ruhezeiten oder zur Ausdehnung von Höchstarbeitszeiten birgt die Gefahr missbraucht zu werden und die arbeitswissenschaftlich fundierten gesetzlichen Schutzstandards noch stärker unter Druck zu setzen.“

Wie Arbeitszeit gestaltet werde, sei auch zentral für Qualifizierung und berufliche Weiterbildung. „Qualifizierung braucht Zeit und Geld. Das kann vielleicht ‚on the job‘ organisiert werden, darf aber nicht ‚on top‘ bedeuten“, sagte Hoffmann. „Die Beschäftigten brauchen Angebote zur beruflichen Weiterbildung. Nur so können wir Ängsten, zu „digitalen Verlierern“ zu werden, glaubwürdig begegnen. Das sollte die Politik nicht unterschätzen.“


Nach oben
16.03.2005
LEBEN_ARBEIT_ZUKUNFT
#ZEIT ZU GE­STAL­TEN
Konferenz zur Arbeitszeit am 17./18. Januar 2017, Berlin
DGB/FES
Was bedeutet die Digitalisierung für unsere Arbeitszeiten? Mehr Flexibilität für Beschäftigte? Oder mehr Stress durch ständige Erreichbarkeit und Arbeitsvedichtung? Friedrich-Ebert-Stiftung und DGB haben diese Fragen im Januar 2017 mit Wissenschaftlern, Politikern und Arbeitgebern diskutiert. Programm und Rückblick zur Konferenz "#Zeit zu gestalten".
weiterlesen …

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemeldungen des DGB-Bundesvorstandes.
Kon­takt Pres­se­stel­le
DGB-Bundesvorstand Abteilung Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Henriette-Herz-Platz 2 10178 Berlin Telefon:030.24 060-211 Telefax:030.24 060-324
weiterlesen …

Pressefotos

Hier finden Sie die aktuellen Pressefotos des Geschäfts­führenden DGB-Bundes­vorstandes zum Download. Abdruck in Printmedien und Veröffentlichung im Internet sind im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung mit Quellennachweis frei.