Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 023 - 12.03.2015
Deutscher Pflegetag

Buntenbach: Harte Arbeit in der Pflege muss sich endlich lohnen

Altenpflegerin im Dienst

DGB/Simone M. Neumann

Anlässlich des Deutschen Pflegetages weist der DGB darauf hin, dass es in der Pflege nicht nur auf neue inhaltliche Konzepte und Innovationen ankommt. DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach sagte am Donnerstag in Berlin:

„Neue Versorgungsstrukturen sind wichtig, auch neue Modelle für die Pflegebedürftigen. Aber mindestens genauso entscheidend ist es, die Arbeitsbedingungen und die Bezahlung derjenigen endlich wesentlich zu verbessern, die dann übernehmen, wenn die Angehörigen nicht mehr können.

Arbeit in Pflegeberufen ist mit großen körperlichen und psychischen Belastungen verbunden, die oft für Frustration und Ohnmacht sorgen. Wir brauchen eine bundesweit einheitliche Personalbemessung und eine deutlich bessere und vor allem einheitliche Bezahlung über alle Regionen und Anbieter hinweg. Das würde die Pflege aufwerten und dem Fachkräftemangel entgegenwirken.

Wir brauchen einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag für die Altenpflege, der den Wettbewerb um die niedrigsten Löhne beendet. Die beste Werbung für den Beruf ist zufriedenes Personal, das den Beruf mit gutem Gewissen weiterempfiehlt.“


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemeldungen des DGB-Bundesvorstandes.
Kon­takt Pres­se­stel­le
DGB-Bundesvorstand Abteilung Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Henriette-Herz-Platz 2 10178 Berlin Telefon:030.24 060-211 Telefax:030.24 060-324
weiterlesen …

Pres­se­fo­tos
Hier finden Sie die aktuellen Pressefotos des Geschäfts­führenden DGB-Bundes­vorstandes zum Download. Abdruck in Printmedien und Veröffentlichung im Internet ist im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung mit Quellennachweis frei.
zur Webseite …