Deutscher Gewerkschaftsbund

Glossar

Das DGB-Lexikon der Arbeitswelt: Begriffe von A wie Arbeitslohn bis Z wie Zulage kurz erklärt.

In diesem Wörterverzeichnis können Sie rasch die Definition zu einem Fachbegriff aus dem gewerkschaftspolitischen Bereich nachschlagen. In alphabetischer Sortierung werden die wichtigsten Begriffe von Akkord bis Zulagen erklärt.

Bitte wählen Sie einen Buchstaben:


Industriepolitik

Industriepolitik umfasst als Teil der Wirtschaftspolitik alle Maßnahmen, die auf die Entwicklung des Industriesektors Einfluss nehmen. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften setzen sich für eine aktive Industriepolitik ein. Sie soll die technische Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit der Industrie stärken, Beschäftigung und Gute Arbeit sichern, Investitionsanreize für industrielle Forschung bieten sowie ökologisch und sozial nachhaltige Industrie fördern.


Internationale Arbeitsorganisation

Die Internationale Arbeitsorganisation (IAO, englische Abkürzung ILO) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen (UN). Sie soll vor allem in der Arbeitswelt Arbeitnehmerrechte, aber auch Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit fördern. Die IAO ist die einzige UN-Organisation, die tripartistisch – also gleichermaßen mit Regierungs-, Arbeitgeber- und ArbeitnehmervertreterInnen – besetzt ist. Die ILO entwickelt internationale Arbeits- und Sozialstandards, die von den Mitgliedsstaaten ratifiziert werden. Dazu gehören etwa die ILO-Kernarbeitsnormen, die insgesamt acht Übereinkommen der 183 ILO-Staaten umfassen (z.B. Übereinkommen gegen Kinderarbeit, Zwangsarbeit oder berufliche Diskriminierung).


Internationaler Gewerkschaftsbund

Der Internationale Gewerkschaftsbund (IGB) ist ein internationaler gewerkschaftlicher Dachverband, der die Interessen von 175 Millionen ArbeitnehmerInnen aus über 300 Mitgliedsorganisationen in über 150 Ländern vertritt. Mit seiner Gründung im Jahr 2006 hat der IGB die internationale Gewerkschaftsbewegung nach ihrer Aufspaltung im 20. Jahrhundert wieder vereint: Er setzt sich zusammen aus den früheren Mitgliedsorganisationen des Internationalen Bundes Freier Gewerkschaften (IBFG) und des Weltverbandes der Arbeitnehmer (WVA) sowie aus Gewerkschaftsorganisationen, die zuvor keinem Weltverband angeschlossen waren. Präsident des IGB ist der DGB-Vorsitzende Michael Sommer, Generalsekretärin ist die Australierin Sharan Burrow.

Weitere Themen

Wohn­gip­fel der Bun­des­re­gie­rung: "Po­li­tik der Trip­pel­schrit­te"
DGB/totalpics/123rf.com
Die Bundesregierung will Wohnen wieder bezahlbar machen - doch die Maßnahmen, die dazu heute beschlossen wurden, reichen bei weitem nicht aus. Im Gegenteil: "Wer weiter eine Politik der Trippelschritte macht, braucht sich über einen schwindenden sozialen Zusammenhalt nicht zu wundern", kritisiert DGB-Vorstand Stefan Körzell.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Bür­ger­be­we­gung Fi­nan­zwen­de: Für ein neu­es Fi­nanz­sys­tem
Bürgerbewegung Finanzwende
Vor zehn Jahren begann mit der Pleite der Bank "Lehman Brothers" eine weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise. Der Verein "Bürgerbewegung Finanzwende" will jetzt dafür sorgen, dass endlich die notwendigen Konsequenzen gezogen werden und das internationale Finanzsystem nachhaltig, sozial und gerecht wird. Gründungsmitglied des Vereins ist der DGB.
weiterlesen …