Deutscher Gewerkschaftsbund

Glossar

Das DGB-Lexikon der Arbeitswelt: Begriffe von A wie Arbeitslohn bis Z wie Zulage kurz erklärt.

In diesem Wörterverzeichnis können Sie rasch die Definition zu einem Fachbegriff aus dem gewerkschaftspolitischen Bereich nachschlagen. In alphabetischer Sortierung werden die wichtigsten Begriffe von Akkord bis Zulagen erklärt.

Bitte wählen Sie einen Buchstaben:


OECD

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (englisch: Organisation for Economic Co-operation and Development, OECD) wurde 1961 mit dem Ziel des gemeinschaftlichen wirtschaftlichen Wiederaufbaus Europas von 18 Staaten (darunter auch nicht-europäische wie die USA und Kanada) gegründet. Heute gehören der internationalen Organisation 34 Staaten an. Die Mitglieder müssen sich der Demokratie und Marktwirtschaft verpflichten. Die OECD verfolgt sechs Kernziele: Förderung nachhaltigen Wirtschaftswachstums, Steigerung der Beschäftigungsquote, Steigerung des Lebensstandards, Sicherung finanzieller Stabilität, Unterstützung der Entwicklung anderer Länder, Beitrag zum Wachstum des Welthandels. Die Sozialpartner, Gewerkschaften und Arbeitgeber, unterhalten Beratungsausschüsse bei der OECD. Der gewerkschaftliche Beratungsausschuss ist das Trade Union Advisory Committee (TUAC), der Arbeitgeberausschuss heißt BIAC.


Organisationsgrad

In der Arbeitswelt bezeichnet der Begriff Organisationsgrad in der Regel den Anteil der ArbeitnehmerInnen, die Mitglied einer Gewerkschaft sind. Ein Organisationsgrad von 90 Prozent der Beschäftigten in einer Branche bedeutet also, dass dort neun von zehn ArbeitnehmerInnen auch Gewerkschaftsmitglied sind. Auch auf Arbeitgeberseite wird häufig vom Organisationsgrad eines Arbeitgeberverbandes gesprochen. Hier bezeichnet der Begriff dann meist den Anteil der Unternehmen einer Branche, die Mitglied des Verbandes sind.

Weitere Themen

Wohn­gip­fel der Bun­des­re­gie­rung: "Po­li­tik der Trip­pel­schrit­te"
DGB/totalpics/123rf.com
Die Bundesregierung will Wohnen wieder bezahlbar machen - doch die Maßnahmen, die dazu heute beschlossen wurden, reichen bei weitem nicht aus. Im Gegenteil: "Wer weiter eine Politik der Trippelschritte macht, braucht sich über einen schwindenden sozialen Zusammenhalt nicht zu wundern", kritisiert DGB-Vorstand Stefan Körzell.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Bür­ger­be­we­gung Fi­nan­zwen­de: Für ein neu­es Fi­nanz­sys­tem
Bürgerbewegung Finanzwende
Vor zehn Jahren begann mit der Pleite der Bank "Lehman Brothers" eine weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise. Der Verein "Bürgerbewegung Finanzwende" will jetzt dafür sorgen, dass endlich die notwendigen Konsequenzen gezogen werden und das internationale Finanzsystem nachhaltig, sozial und gerecht wird. Gründungsmitglied des Vereins ist der DGB.
weiterlesen …