Deutscher Gewerkschaftsbund

06.04.2017
Tarifticker

Tarifrunde Textilindustrie Ost: Verhandlungsauftakt in Chemnitz

4,5 Prozent mehr Geld, Tarifverträge zur Altersteilzeit und Übernahme der Azubis plus Go-West-Schritte bei Tarifstandards. Mit diesem Forderungspaket hat die IG Metall die Tarifrunde für die ostdeutschen Textil-Beschäftigten in Chemnitz gestartet. Die Arbeitgeber hatten nichts anzubieten und somit endete die erste Verhandlung ohne Ergebnis.

In der aktuellen Tarifrunde für die Textiler im Osten will die IG Metall weiter gegen die Ungerechtigkeit vorgehen und weiter die Ost-West-Angleichung voranbringen. Der Lohnunterschied beträgt immer noch circa 20 Prozent.

Am 25. April startet die zweite Tarifverhandlung. Dort erwartet die IG Metall von den Arbeitgebern ein ernstzunehmendes Angebot. Kommt es nicht zu einer Einigung, sind ab dem 1. Mai Warnstreiks in der ostdeutschen Textilindustrie angedroht.

Zur Meldung


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Kfz-Handwerk Baden-Württemberg: Keine Annährung in der zweiten Runde
In der zweiten Verhandlungsrunde für die rund 55.000 Beschäftigten im Kfz-Handwerk im Südwesten legten die Arbeitgeber ein erstes, jedoch unzureichendes Entgeltangebot vor. Einer verbesserten Übernahmeregelung für die Ausgebildeten verweigerten sie sich. Die IG Metall in Baden-Württemberg ruft jetzt zu Aktionen und Warnstreiks auf. weiterlesen …
Artikel
Belegschaft erkämpft höhere Löhne bei SAM Automotive
Bessere Löhne und Arbeitsbedingungen - dafür kämpfen die Beschäftigten der SAM Automotive Group unermüdlich. Was geheim nach Feierabend in einer Kneipe begann, hat schnell sämtliche Werke des Unternehmens erfasst. Mit Erfolg, das Unternehmen in der Nähe von Göppingen bekommt nun einen Haustarifvertrag und die rund 1.500 Mitarbeiter erhalten bald rund 1.000 Euro mehr Geld pro Jahr. weiterlesen …
Artikel
Tarifrunde Holz und Kunststoff: Verhandlungen gestartet
Die ersten Verhandlungen für die Beschäftigten der Holz und Kunststoff verarbeitenden Industrie in Westfalen-Lippe und Niedersachsen/Bremen endeten ohne Ergebnis. Sowohl im niedersächsischen Melle bei Osnabrück als auch in Herford in Westfalen-Lippe wiesen die Arbeitgeber die Forderung der IG Metall zurück, ohne im Gegenzug ein eigenes Angebot abzugeben. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten