Deutscher Gewerkschaftsbund

19.11.2013
wendepunkte 15/2013

Der Weltklimabericht und die Klimakonferenz in Warschau

wendepunkte 15/2013 (PDF, 414 kB)

Die aktuelle Ausgabe enthält die folgenden Themen: Der Weltklimabericht und die Klimakonferenz in Warschau - Hintergrund und Ausblick; Energieeffizienz: Hausaufgaben für die neue Bundesregierung; Plattform


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Finanzierung der Energiewende: Starke Schultern müssen mehr stemmen als weniger starke
In den vergangenen Jahren haben Haushalte und Unternehmen die Energiewende durch Umlagen und Abgaben finanziert. „Eine Energiewende, die stärker aus Haushaltsmitteln finanziert wird, ist gerechter“, sagte DGB-Vorstand Stefan Körzell. Deshalb fordern DGB und zehn weitere Verbände die künftige Bundesregierung dazu auf, zumindest einen Teil aus dem Bundeshaushalt zu bestreiten. weiterlesen …
Artikel
„Einen Gang hochschalten und die Wärmewende voranbringen“
Der energetische Sanierungsbedarf der Gebäude in Deutschland ist immens. Deshalb muss die Gebäudesanierung von selbstgenutztem Wohnraum staatlich gefördert werden. Dafür setzt sich der DGB gemeinsam mit BDI, BDEW, ZDH und dena ein. Das könne aber nur ein weiterer Baustein der Förderung sein, sagt Stefan Körzell im Interview und fordert eine sozial gestaltete Sanierung von Mietwohnungen und Quartieren. weiterlesen …
Pressemeldung
Körzell: Klimapolitik kein Basar zulasten der Beschäftigten
Vor der finalen Sondierungsrunde warnt der DGB vor einem übereilten Kohleausstieg. "Wer den Anschein erweckt, er könnte einzig und allein durch ein Abschalten von Kohlekraftwerken die Klimaziele erreichen, läuft in die Irre", sagt DGB-Vorstand Stefan Körzell. Die Politik müsse die Energiewende nachhaltig gestalten und dabei auch den Blick auf sichere und neue gute Arbeitsplätze legen. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten