Deutscher Gewerkschaftsbund

27.06.2017
DGB-Vize Elke Hannack

"Arbeitgeber müssen endlich weg von der Präsenzkultur"

"Dass mehr Frauen und insbesondere auch mehr Männer das Elterngeld in Anspruch nehmen, ist erfreulich", sagt DGB-Vize Elke Hannack zu aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes. "Allerdings treffen viele dabei in den Betrieben immer noch auf große Hürden."

Frau mit Kind

DGB/Simone M. Neumann

"Die Arbeitgeber müssen endlich weg von ihrer Präsenzkultur"

Viele hätten auch Sorge, ihre beruflichen Perspektiven aufs Spiel zu setzen, so Hannack. "Aus der Rechtsberatung der Gewerkschaften wissen wir um die Schwierigkeiten, wenn Frauen und Männer mit flexiblen Arbeitsarrangements in ihren Beruf zurückkehren wollen. Wir kennen die Fälle, in denen Arbeitgeber die Rückkehr von Müttern in Teil- oder später Vollzeit zu verzögern versuchen. Flexibilität im Sinne der Beschäftigten gibt es eben vielerorts nicht. Die Arbeitgeber müssen endlich weg von ihrer Präsenzkultur. Sie sind es, die flexible Lösungen ermöglichen müssen, damit ihre Beschäftigten die Risiken der Familiengründung gerecht auf beide Partner verteilen können. Für Väter ist das Elterngeld eine Chance, am Aufwachsen ihrer Kinder größeren Anteil zu nehmen."


Nach oben

Weitere Themen

Zu­sam­men ge­gen #Mie­ten­wahn­sinn
mietenwahnsinn.info
Fast zwei Millionen bezahlbare Wohnungen fehlen in deutschen Großstädten. Die Forderungen DGB sind klar: Wir brauchen eine wirksame Mietpreisbremse und vor allem neue Wohnungen – und zwar 400.000 pro Jahr, davon mindestens 100.000 Sozialwohnungen. Der DGB beteiligt sich deshalb am alternativen Wohngipfel sowie an der Kundgebung "Zusammen gegen #Mietenwahnsinn!" am 20. und 21. September in Berlin.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Bür­ger­be­we­gung Fi­nan­zwen­de: Für ein neu­es Fi­nanz­sys­tem
Bürgerbewegung Finanzwende
Vor zehn Jahren begann mit der Pleite der Bank "Lehman Brothers" eine weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise. Der Verein "Bürgerbewegung Finanzwende" will jetzt dafür sorgen, dass endlich die notwendigen Konsequenzen gezogen werden und das internationale Finanzsystem nachhaltig, sozial und gerecht wird. Gründungsmitglied des Vereins ist der DGB.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten