Deutscher Gewerkschaftsbund

20.07.2017
Tarifticker

Bäckerhandwerk Hessen: Entgelte steigen um bis zu fünf Prozent

In der zweiten Verhandlung um eine Entgelterhöhung für die Beschäftigten des Bäckerhandwerks in Hessen, konnte die NGG einen Abschluss erzielen. Demnach steigen die Einkommen ab dem 1. August 2017 für die Beschäftigten im Verkauf um 2,4 Prozent und für die Beschäftigten der anderen Tätigkeitsgruppen um 2,2 Prozent. Zum 1. Juni 2018 steigen die Einkommen ein weiteres Mal.

Zusätzlich bekommen die Beschäftigten mit der Entgeltabrechnung September 2017 120 Euro Erholungsbeihilfe. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten und kann frühestens zum 30. Mai 2019 gekündigt werden.

Weitere Informationen finden Sie im NGG-Infoblatt:


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Tarifrunde 2018: NGG fordert Erhöhung der Löhne um sechs Prozent
Der Hauptvorstand der NGG hat für die anstehende Tarifrunde im Ernährungsgewerbe sowie im Hotel- und Gaststättengewerbe seine Forderungen beschlossen. Die NGG fordert eine Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um sechs Prozent. Für junge Menschen fordert sie zusätzlich eine tarifvertraglich gesicherte Übernahme nach abgeschlossener Ausbildung. weiterlesen …
Artikel
Uniklinik Gießen Marburg: Hundert neue Stellen durch Entlastungstarifvertrag
ver.di und die Geschäftsführung des Universitätskrankenhauses Gießen Marburg (UKGM) haben sich auf einen Entlastungstarifvertrag geeinigt. Zum ersten Mal ist es damit einer Gewerkschaft gelungen mehr Personal für die aktuell anfallenden Arbeiten zu vereinbaren. Verabredet wurden Regelungen für kurzfristige Ausfälle und Konsequenzen bei Unterbesetzung sowie Arbeitsplatzsicherheit für alle. weiterlesen …
Artikel
Transdev Rheinland GmbH: Tarifverhandlungen erfolgreich abgeschlossen
In der zweiten Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Transdev Rheinland GmbH konnten sich EVG und Arbeitgeber auf ein Ergebnis einigen. Demnach steigen die Einkommen ab dem 1. Januar 2018 um 2,5 Prozent und im Juli 2018 um weitere zwei Prozent. Ab dem 1. Januar 2019 kommt dann zusätzlich das EVG-Wahlmodell. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten