Deutscher Gewerkschaftsbund

10.09.2013
wendepunkte 13/2013

Für eine sozialökologische Energiewende: DGB positioniert sich zur Energiepolitik

wendepunkte 13/2013 (PDF, 334 kB)

Der DGB Bundesvorstand hat weitreichende Vorschläge zur einer sozialverträglichen Umsetzung der Energiewende vorgestellt. Mit dem Positionspapier „Energieumstieg: Gut für Klima, Arbeitsplätze und Wohlstand – Wege zu einer sozial-ökologischen Energiewende" formuliert der DGB klare Anforderungen an die Politik der nächsten Bundesregierung.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Datei
Stellungnahme zur Verordnung zu gemeinsamen Ausschreibungen für Windenergieanlagen an Land und Solaranlagen
Die Bundesregierung plant gemeinsame Ausschreibungen von Windenergieanlagen sowie Solaranlagen von insgesamt 400 MW zu testen. Dabei ist ein ambitionierter Ausbau erneuerbarer Energien bei gleichzeitiger Kosteneffizienz wichtig. Gleichzeitig müssen soziale und ökologische Kriterien beim Zuschlag gelten. Nur so kann trotz Wettbewerbsdruck auch Gute Arbeit beim Ausbau erneuerbarer Energien entstehen. weiterlesen …
Artikel
Anforderungen des DGB zur Bundestagswahl 2017 im Bereich Energie- und Klimapolitik
Im Wahljahr positioniert sich der DGB zur Energie- und Klimapolitik und stellt dabei klare Anforderungen an die politischen Parteien. Im Kern geht es dem DGB, um Investitionen, Innovationen und gute Arbeit. Dafür sind klare Rahmenbedingungen unerlässlich. weiterlesen …
Artikel
Finanzierung der Energiewende: Starke Schultern müssen mehr stemmen als weniger starke
In den vergangenen Jahren haben Haushalte und Unternehmen die Energiewende durch Umlagen und Abgaben finanziert. „Eine Energiewende, die stärker aus Haushaltsmitteln finanziert wird, ist gerechter“, sagte DGB-Vorstand Stefan Körzell. Deshalb fordern DGB und zehn weitere Verbände die künftige Bundesregierung dazu auf, zumindest einen Teil aus dem Bundeshaushalt zu bestreiten. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten