Deutscher Gewerkschaftsbund

25.04.2018
Tarifticker

Bis zu vier Prozent mehr Geld für Beschäftigte bei Verkehrsanbietern

Die EVG hat in den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten verschiedener Verkehrsanbieter einen Abschluss erzielt. EVG-Mitglieder bekommen demnach bis zu vier Prozent mehr Geld. Zusätzlich einigten sich die Tarifparteien auf die Einführung des EVG-Wahlmodells. Damit können die Beschäftigten selbst entscheiden ob sie mehr Geld oder mehr Urlaub wollen oder weniger arbeiten möchten.

Zu den Meldungen:

Weser-Ems Busverkehr GmbH: Abschluss erreicht - 4,0 Prozent mehr Geld und - für 1,3 Prozent das EVG Wahlmodell

ORN - Omnibusverkehr Rhein-Nahe GmbH: Abschluss erreicht - 3,9 Prozent mehr Geld und für 1,3 Prozent das EVG Wahlmodell

RMV - Rhein-Mosel Verkehrsgesellschaft mbH: Abschluss erreicht - 3,9 Prozent mehr Geld und für 1,3 Prozent das EVG Wahlmodell

OVF - Omnibusverkehr Franken GmbH: Abschluss erreicht - 3,8 Prozent mehr Geld und für 1,3 Prozent das EVG Wahlmodell

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Warnstreik bei Regionalbus Augsburg
Seit 4 Uhr am Montagmorgen dreht sich nichts mehr bei Regionalbus Augsburg (RBA) in Dillingen und Neu-Ulm. Die EVG hat im Tarifkonflikt bei RBA zu einem weiteren Warnstreik aufgerufen. Nach dem ersten Warn-streik in Augsburg gab es bisher kein neues Angebot des Arbeitgebers. Die EVG fordert die Einführung des EVG-Wahlmodells sowie 4,5 Prozent mehr Geld. weiterlesen …
Artikel
Vossloh Rail Center Leipzig: EVG-Wahlmodell durchgesetzt
Die EVG und die Vossloh Rail Center GmbH haben sich auf ein Tarifergebnis für die Beschäftigten am Standort Leipzig geeinigt. Die Beschäftigten bekommen für die Monate Januar bis Juni 2018 eine Einmalzahlung in Höhe von 600 Euro. Ab dem 1. Juli 2018 steigen die Einkommen um 1,3 Prozent und ab dem 1. Januar 2019 kommt für die EVG-Mitglieder das EVG-Wahlmodell. weiterlesen …
Artikel
Warnstreik bei Regionalbus Ostbayern
Die Beschäftigten der Regionalbus Ostbayern GmbH (RBO) am Standort Amberg haben am Mittwochmorgen die Arbeit niedergelegt. Wegen der stockenden Tarifverhandlungen hatte die EVG zu diesem Warnstreik aufgerufen. Die Beteiligung der Beschäftigten lag bei 100% - kein Bus hat den Betriebshof verlassen. Die EVG fordert unter anderem die Einführung des EVG-Wahlmodells. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten