Deutscher Gewerkschaftsbund

22.07.2014

Start des Ausbildungsjahres: Mehr als 150 Berufe im Überblick

Welcher Job passt zu mir, welche Berufe gibt es überhaupt? Das sind Fragen, auf die SchülerInnen am Ende ihrer Schulzeit eine Antwort finden müssen. Die DGB-Jugend stellt im Infomagazin "Montag!" 150 Ausbildungsberufe vor und gibt wertvolle Tipps zum Berufsstart.

Titelseite DGB-Jugendmagzin Montag!

Das DGB-Jugendmagazin "Montag!" gibt SchülerInnen einen Überblick über Einkommen und Arbeitsalltag von mehr als 150 Ausbildungsberufen. DGB-Jugend

Welcher Job passt zu mir? Welche Berufe gibt es überhaupt und wie viel verdiene ich da? Auf diese Fragen müssen die Schüler und Schülerinnen am Ende ihrer Schulzeit eine Antwort finden. Gut, dass sich die Gewerkschaftsjugend in Sachen Berufswahl, Bewerbungen und Ausbildung auskennt: Mit dem Info-Magazin „Montag!“ unterstützt und berät die DGB-Jugend SchülerInnen beim Einstieg in die Arbeitswelt.

Rund 350 Ausbildungsberufe gibt es in Deutschland. Der "Montag!" porträtiert davon einige ausführlich und gibt Einblicke in den Arbeitsalltag der Azubis. Mehr als 150 weitere Berufe werden in aller Kürze vorgestellt: die Tabelle listet Vorteile und Anforderungen auf, sie verschweigt aber auch die Nachteile nicht.

Das Magazin gibt auch viele praktische Tipps für Bewerbungen, Einstellungstests und Vorstellunggespräche. Und der "Montag!" zeigt, wann und wie die Gewerkschaftsjugend in den einzelnen Branchen mit Rat und Tat zur Seite steht.

Der „Montag!“ kann online bestellt oder kostenlos heruntergeladen werden.

Bestellung und PDF-Download

Bei Problemen in der Ausbildung: Dr. Azubi hilft!


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Link
Ausbildungsqualität in Betrieben unabhängig kontrollieren
Es ist ein Systemfehler, dass ausgerechnet die Kammern als Arbeitgebervertreter ihre eigenen Mitgliedsbetriebe kontrollieren sollen, sagt DGB-Bundesjugendsekretärin Manuela Conte im Interview mit Report Mainz. zur Webseite …
Pressemeldung
KMK, BDA und DGB: Gemeinsam für starke Berufsschulen in der digitalen Welt
Eine moderne technische Ausstattung, frisch sanierte Gebäude und mehr junge Lehräfte: Wer Schülerinnen und Schüler auf die digitale Arbeitswelt vorbereiten will, muss in die berufsbildendene Schulen investieren. Gemeinsam mit Arbeitgebern und Kultusministerkonferenz setzt sich der DGB für Berufsschulen als leistungsfähige und zukunftsfeste Lernorte ein. Zur Pressemeldung
Link
"Die Betriebe müssen besser werden"
Hat der Fachkräftemangel auch mit einem Mangel an Auszubildenden zu tun? DGB-Bildungsexperte Matthias Anbuhl sagt im Interview mit dem Deutschlandfunk, dass es genügend Auszubildende gibt - die Betriebe aber zu anspruchsvoll sind. Außerdem sei die Qualität der Ausbildung häufig schlecht. zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten