Deutscher Gewerkschaftsbund

02.03.2017
Digitalisierung der Arbeitswelt

Arbeiten in diesen Burger-Restaurants bald keine Menschen mehr?

Wie die Digitalisierung der Arbeitswelt die Gastronomie verändert – nicht unbedingt zum Guten

Eine Fast-Food-Kette will bereits bis Ende des Jahres 16 Prozent ihrer Restaurants mit digitalen "Kiosken" ausstatten. Bestellt wird dann nicht mehr bei Mitarbeitern, sondern digital. Ein Unternehmenssprecher macht keinen Hehl daraus, was damit bezweckt wird.

Mann blickt in Kamera und hält Cheeseburegr in der Hand

Robert Hunter / flickr.com (CC BY 2.0, changes made)

1.000 Restaurants bekommen die neue Technik

Die Technik selbst ist nicht neu. Auch in deutschen Fast-Food-Filialen verschiedener Ketten gibt es bereits Bestell-Terminals, an den Kunden ihr Essen ordern können.

Pommes mit Getränk und Mobiltelefon

dgb/dolgachov/123rf.com

Mehr zum Thema "Digitalisierung der Arbeitswelt" auf:

www.dgb.de/gutearbeit40

Doch das Tempo und die Zahl der geplanten neuen "digitals kiosks" bei der US-Fast-Food-Kette sind bemerkenswert: In insgesamt 1.000 seiner Filialen will der Burger-Konzern "Wendy's" mindestens jeweils drei Bestell-Terminals installieren – und das bereits bis Jahresende. Das sind 16 Prozent aller Wendy's-Filialen in den USA.

"Automatisierung vorantreiben"

Das Unternehmen mit Sitz im US-Bundesstaat Ohio macht keinen Hehl daraus, was es mit dieser Offensive bezweckt: "Das letzte Jahr war hart – fünf Prozent Lohnerhöhungen", zitiert die Tageszeitung The Columbus Dispatch Bob Wright, den "Chief Operating Officer" von Wendy's. Das Unternehmen suche Wege "die Automatisierung voranzutreiben" und so die Arbeitskosten zu senken, sagte Darren Tristano der Zeitung. Tristano ist Unternehmensberater, spezialisiert auf die Gastronomiebranche.

Was bedeutet das für die Arbeitsplätze?

Wie viele Arbeitsplätze durch den Einsatz der Bestell-Terminals verloren gehen, bezifferte Wendy's bisher nicht. Das Unternehmen erklärte lediglich, dass sich die Kosten für die Terminals nach zwei Jahren amortisiert hätten. Auch in den Filialen mit digitalen Bestell-Terminals soll es noch Bestell-Theken mit regulären Mitarbeitern geben – vorerst. Tristano geht davon aus, dass die Bestell-Terminals nur der erste Schritt sind und in Zukunft Bestellung und Bezahlung komplett online via Smartphone erledigt werden könnten. Dann würden nur noch in den Küchen der Fast-Food-Restaurants Menschen arbeiten.

Fast-Food auf einem Tablett

Ein volles Tablett mit Fast Food der US-Burger-Kette Wendy's - noch bestellt bei menschlichen Mitarbeitern. Übernehmen bald die Maschinen? Calgary Reviews / flickr.com (CC BY 2.0, changes made)

Es geht noch um etwas anderes

Wendy's geht es beim Einsatz der digitalen Bestell-Stationen aber nicht nur darum, Arbeitsplätze abzubauen und so Lohnkosten zu drücken. Die Terminals sollen auch Kundendaten sammeln und speichern, berichtet der Columbus Dispatch.


 

Demonstranten vor einer Filiale von McDonald's

NGG

NGG kämpft für die Beschäftigten der Fast-Food-Ketten

In Deutschland kämpft die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) für besser Arbeitsbedingungen und Einkommen der Beschäftigten in der Systemgastronomie.

Mehr Infos zur aktuellen Tarifrunde


Nach oben

Weitere Themen

Al­li­anz für Weltof­fen­heit star­tet Mit­mach-Ak­ti­on „Deutsch­land #ver­eint“ – für De­mo­kra­tie, So­li­da­ri­tät und Rechts­staat
Allianz für Weltoffenheit
Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland privat, in ihrem Unternehmen, in Vereinen, Parteien und Organisationen für den Zusammenhalt unserer vielfältigen Gesellschaft und gegen Rassismus und Ausgrenzung. Die Allianz für Weltoffenheit möchte diesem Engagement eine Bühne bieten. Zum 3. Oktober startet sie ihre Initiative „Deutschland #vereint“.
Zur Pressemeldung

Löh­ne, Mie­ten, Steu­ern - Schief­la­ge be­sei­ti­gen!
DGB/Papan Saenkutrueang/123rf.com
Die Wirtschaft brummt, der Wohlstand wächst - aber nicht für alle. Trotz der guten Konjunktur gibt es in Deutschland immer mehr Einkommens- und Vermögensschwache. Der DGB-Verteilungsbericht zeigt, wie sich die extreme Ungleichheit in den letzten Jahren entwickelt hat und welche Probleme sie schafft - zum Beispiel auf dem Wohnungsmarkt.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten