Deutscher Gewerkschaftsbund

02.04.2017
Tarifticker

Regiobus Stuttgart: Tarifforderungen durchgesetzt!

Der Warnstreik bei der Regiobus Stuttgart (RBS) hat Wirkung gezeigt. Nach den sechsstündigen Arbeitsniederlegungen, die zu erheblichen Störungen im Busbetrieb führten, war die RBS bereit auf die EVG-Forderungen einzugehen. Die EVG konnte so ihr Wahlmodell durchsetzen, wonach EVG-Mitglieder ab dem 1.1.2018 selbst wählen können ob sie mehr Geld, mehr Urlaub oder eine Stunde weniger arbeiten wollen.

Zusätzlich hat die EVG auch ihre Forderungen für das laufende Jahr durchsetzen können. Demnach bekommen die Beschäftigten rückwirkend zum 1. Januar 2017 80 Euro pro Monat mehr Geld. Die Ausbildungsvergütungen steigen um 30 Euro. Zudem vereinbarten die beiden Tarifparteien eine Erhöhung der Arbeitgeberleistung für die betriebliche Altersvorsorge.

Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31.12.2018. Bis dahin wird es keine Streikaktionen durch die EVG bei der RBS geben.

Zur Meldung


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Warnstreik bei der Regiobahn Bitterfeld Berlin
Die EVG hat ihre Mitglieder bei der Güterverkehrsbahn „Regiobahn Bitterfeld Berlin“ (RBB) zum Warnstreik aufgerufen. Hintergrund sind die schleppenden Verhandlungen zur Einführung des EVG-Wahlmodells und Forderungen nach deutlichen Verbesserungen im Haustarifvertrag. weiterlesen …
Artikel
TRANSA Spedition GmbH: Tarifverhandlungen gestartet
Die EVG hat die Tarifverhandlungen zur Einkommensrunde 2017 für ihre Mitglieder bei der TRANSA Spedition GmbH aufgenommen. Die EVG fordert 4,5 Prozent mehr Geld und zusätzlich für 2,6 Prozent das EVG-Wahlmodell, bei dem die EVG-Mitglieder selbst entscheiden können, ob sie mehr Geld oder mehr Urlaub haben wollen oder weniger arbeiten möchten. weiterlesen …
Artikel
Tarifverhandlungen VIAS Rail GmbH: 1.080 Euro Einmalzahlung vereinbart
In der 2. Verhandlungsrunde der laufenden Tarifverhandlung für die Beschäftigten der VIAS Rail GmbH konnte die EVG eine Einmalzahlung in Höhe von 1.080 Euro für den Zeitraum März bis November 2017 vereinbaren. Auszubildende erhalten für diesen Zeitraum 400 Euro. Die EVG fordert 6,5 Prozent mehr Geld plus 2,6 Prozent für das EVG-Wahlmodell. Die Verhandlungen wurden vorerst unterbrochen. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten