Deutscher Gewerkschaftsbund

16.05.2017
Tarifticker

Gebäudereiniger-Handwerk: Erste Tarifverhandlungsrunde ergebnislos vertagt

Die heute gestarteten Tarifverhandlungen für die rund 600.000 Beschäftigten im Gebäudereiniger-Handwerk sind ohne Ergebnis vertagt worden. Nach mehrstündigen Verhandlungen IG BAU und der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks ihre Gespräche, ohne dass die Arbeitgeber ein Angebot vorlegten. Die IG BAU fordert unter anderem einen Euro mehr pro Stunde.

Des Weiteren fordert sie eine Ost-West-Angleichung bis spätestens 2019. Die Tarifrunde wird am 20. Juni 2017 in Frankfurt am Main fortgesetzt.

Zur Meldung

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Marquardt Granitküchen-Werke: 8,5 Prozent mehr Geld
In der zweiten Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Marquardt Granitküchen-Werke, konnten sich die Tarifparteien auf ein Ergebnis einigen. Demnach steigen die Einkommen stufenweise um insgesamt 8,5 Prozent. Die erste Erhöhung erfolgt ab dem 1. September 2016. weiterlesen …
Artikel
Beton- und Fertigteilwerke Sachsen/Thüringen: Paket mit 6,9 Prozent geschnürt
Am 14. September fand die zweite Tarifverhandlung zum Lohn- und Gehaltstarifvertrag für die Beschäftigten in den Beton- und Fertigteilwerken Sachsen/Thüringen statt. Nach sehr intensiven Verhandlungen konnten sich die Tarifvertragsparteien auf ein Ergebnis einigen. Demnach steigen die Einkommen ab dem 1. September 2016 um 2,9 Prozent und ab dem 1. Juli 2017 um weitere 2,9 Prozent. weiterlesen …
Artikel
Dachdecker: Dritte Tarifverhandlung ohne Ergebnis
Am 2. September 2016 fand die dritte Tarifverhandlung für das Dachdeckerhandwerk in Dortmund statt. Nach einer äußerst hart geführten Verhandlung trennten sich die Tarifkommissionen am Abend ohne Ergebnis und vereinbarten ein freiwilliges Schlichtungsverfahren durchzuführen. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten