Deutscher Gewerkschaftsbund

31.08.2017
Tarifticker

Tarifergebnis für Versicherungsbeschäftigte erzielt

ver.di und der Arbeitgeberverband Versicherungen (AGV) haben sich in der vierten Verhandlungsrunde auf ein Tarifergebnis für die rund 170.000 Versicherungsangestellten des Innendienstes geeinigt. Danach steigen die Gehälter der Beschäftigten in zwei Stufen ab dem 1. November 2017 um 2 Prozent sowie ab dem 1. Dezember 2018 um weitere 1,7 Prozent.

Die Vergütungen für Auszubildende wurden überproportional erhöht. Die Laufzeit des Tarifvertrages wurde bis zum 31. August 2019 vereinbart.

Zur Meldung


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Klinikbeschäftigte streiken für Entlastung
Die Gewerkschaft ver.di hat die Beschäftigten in deutschen Krankenhäusern zu bundesweiten Streiks aufgerufen. Grund ist die schlechte Personalausstattung und die damit verbundene Überlastung der Beschäftigten in Krankhäusern. Bereits im Juli dieses Jahres hat ver.di die Kliniken zu Verhandlungen über einen Tarifvertrag Entlastung aufgefordert, doch bisher seien nicht alle Kliniken gesprächsbereit. weiterlesen …
Artikel
ver.di: Streik in Adler Modemärkten
In 16 Adler Modemärkten wurde am 9. und 10. Dezember gestreikt. Mit den Arbeitsniederlegungen im Weihnachtsgeschäft reagierte die Gewerkschaft ver.di auf die monatelange Weigerung des Unternehmens, die regionalen Flächentarifverträge des Einzelhandels anzuerkennen. Die Adler-Geschäftsführung hatte 2016 alle gültigen Tarifverträge für die Beschäftigten in den rund 150 Modemärkten gekündigt. weiterlesen …
Artikel
Amazon-Beschäftigte kämpfen weiter für Tarifvertrag
Nicht nur zu Weihnachten wünschen sich die Beschäftigten des Online-Versandhändlers Amazon einen Tarifvertrag. Sie kämpfen in der Vorweihnachtszeit immer wieder mit Streiks an den verschiedenen Standorten. So zum Beispiel in dieser Woche im nordrhein-westfälischen Rheinberg und Werne. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten