Deutscher Gewerkschaftsbund

20.07.2017
Info Recht

Arbeits- und Sozialrecht: Anpassung des nationalen Datenschutzrechts an die Vorgaben der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Geringfügige Verbesserungen im bereichsspezifischen Beschäftigtendatenschutz

Arbeits- und Sozialrecht: Anpassung des nationalen Datenschutzrechts an die Vorgaben der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) (PDF, 660 kB)

Am 27.04.2017 hat der Bundestag das Datenschutz-Anpassungs- und –Umsetzungs-Gesetz (DSAnpUG-EU) zu der am 25.05.2016 in Kraft getretenen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beschlossen. Was bedeutet das für den Beschäftigtendatenschutz, welche Anforderungen an Dienst- und Betriebsvereinbarungen ergeben sich daraus?


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Urteile-Ticker
Kurz und knapp: Vier Urteile zum Arbeits- und Sozialrecht aus Ausgabe April 2017 des DGB-Infoservice einblick. Diesmal: PC für Schüler: Jobcenter übernimmt die Kosten; Abi-Feier: Jobcenter trägt die Kosten; Lehramt: Kopftuch nicht allgemein verboten; Beamtenrecht: Notdurft ist versichert; Kosmetische Zahnbehandlung nicht versichert weiterlesen …
Artikel
Urteile-Ticker
Kurz und knapp: Krankengeld: Auch ohne AU-Bescheinigung; Betriebsratsarbeit: Smartphone gehört dazu; Pausenzeit: Kurze Überschreitung ist kein Betrug; Betriebsversammlung: Kein Hausverbot vom Arbeitgeber weiterlesen …
Artikel
Urteile-Ticker
Kurz und knapp: Vier Urteile zum Arbeits- und Sozialrecht aus Ausgabe Mai 2017 des DGB-Infoservice einblick. Diesmal: Kündigung unzulässig bei Ausübung eines Rechts; Schwarzfahren ist Hindernis fürs Lehramt; Hartz IV: Kein Geld für Termingeschäfte; Jobcenter: Keine Durchwahl weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten