Deutscher Gewerkschaftsbund

20.07.2017
Tarifticker

Mehr Lohn im Bäckerhandwerk NRW

Die NGG und der Verband des Rheinischen Bäckerhandwerks und des Bäckerinnungsverbandes Westfalen-Lippe einigten sich auf einen neuen Entgelttarifvertrag. Ab dem 1. Juli erhöhen sich die Einkommen in den Tarifgruppen eins bis sieben sowie die Mindestlöhne für Stundenkräfte um 2,3 Prozent. In den Tarifgruppen sieben bis 14 steigen die Löhne um 2,2 Prozent.

Ab dem 1. Mai 2018 steigen die Löhne ein weiteres Mal.

Weitere Informationen finden Sie im NGG-Infoblatt:


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Tarifrunde 2018: NGG fordert Erhöhung der Löhne um sechs Prozent
Der Hauptvorstand der NGG hat für die anstehende Tarifrunde im Ernährungsgewerbe sowie im Hotel- und Gaststättengewerbe seine Forderungen beschlossen. Die NGG fordert eine Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um sechs Prozent. Für junge Menschen fordert sie zusätzlich eine tarifvertraglich gesicherte Übernahme nach abgeschlossener Ausbildung. weiterlesen …
Artikel
Uniklinik Gießen Marburg: Hundert neue Stellen durch Entlastungstarifvertrag
ver.di und die Geschäftsführung des Universitätskrankenhauses Gießen Marburg (UKGM) haben sich auf einen Entlastungstarifvertrag geeinigt. Zum ersten Mal ist es damit einer Gewerkschaft gelungen mehr Personal für die aktuell anfallenden Arbeiten zu vereinbaren. Verabredet wurden Regelungen für kurzfristige Ausfälle und Konsequenzen bei Unterbesetzung sowie Arbeitsplatzsicherheit für alle. weiterlesen …
Artikel
DB Regio Busgesellschaften: Einmalzahlung vereinbart
Die EVG hat für die Beschäftigten einzelner Busgesellschaften der DB Regio eine Einmalzahlung in Höhe von 810 Euro vereinbart. In Zukunft möchte die EVG einheitliche Abschlüsse für alle Busgesellschaften vereinbaren. Verhandlungen auf dieser Basis werden aber nicht vor dem Frühjahr 2018 erfolgen können. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten