Deutscher Gewerkschaftsbund

18.01.2013

Wachsender Psycho-Stress, wenig Prävention - wie halten die Betriebe es

Broschüre Wachsender Psycho-Stress, wenig Prävention - wie halten die Betriebe es (PDF, 3 MB)

DGB-Index Gute Arbeit: Ergebnisse einer Repräsentativumfrage zu psychischen Belastungen am Arbeitsplatz


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Öffentlicher Dienst: Starke Belastung und hoher Krankenstand
Erstmals seit 2006 sind die Krankheitszeiten der öffentlichen Bundesbeschäftigten leicht gesunken, so der Gesundheitsförderungsbericht 2014 des Bundesinnenministeriums. Doch für eine Entwarnung ist es zu früh: Der Krankenstand stagniert auf hohem Niveau, eine Ursache ist laut DGB-Index Gute Arbeit die enorme Arbeitshetze im öffentlichen Dienst. weiterlesen …
Artikel
10 Fragen und Antworten rund ums Wetter am Arbeitsplatz
Muss ich auch bei einer akuten Unwetterwarnung zur Arbeit kommen? Wer trägt die Kosten, wenn ich bei Schnee oder Glatteis einen Unfall habe? Und wer bestimmt über die Temperatur am Arbeitsplatz? Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema. weiterlesen …
Pressemeldung
BAuA-Report zeigt: Mehr Arbeitszeitsouveränität ist notwendig
Lange und fremdbestimmte Arbeitszeiten erhöhen die Gefahr, krank zu werden: Das hat ein neuer Report der BAuA belegt. Der DGB fordert "einen neuen Ordnungrahmen, der selbstbestimmte Arbeitszeiten fördert und größere Flexibilitätsspielräume für die Beschäftigten eröffnet." Dazu gehört auch ein Verbot von "Arbeit auf Abruf, dem so genannten KAPOVAZ. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten