Deutscher Gewerkschaftsbund

04.08.2011
Reform-Kommission "für ein solidarisches Gesundheitssystem der Zukunft"

Bürgerversicherung statt Kopfpauschale

Gemeinsame Erklärung - Aktualisierte Auflage

Bürgerversicherung statt Kopfpauschale (PDF, 637 kB)

Gemeinsame Erklärung der Reform-Kommission „Für ein solidarisches Gesundheitssystem der Zukunft“: Die Grundlage der Arbeit der Reform-Kommission ist der ungelöste Reformbedarf für eine nachhaltige und solidarische Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Aus dem Inhalt: - Unsere GKV: der aktuelle Status - Das Modell der GKV: bewährt und entwicklungsfähig - Änderungen an der GKV in den vergangenen Jahren - Kopfpauschalen sind keine Lösung - Die solidarische GKV-Finanzierung als Alternative zur Kopfpauschale - Beitragsfinanzierung stärken und sinnvoll ergänzen


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Zusatzbeiträge der Krankenkassen 2018
Für 2018 wird bei der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) der durchschnittliche Zusatzbeitrag von 1,1 auf 1,0 Prozent gesenkt. Die Zusatzbeiträge der Gesetzlichen Krankenkassen zahlen die Versicherten komplett selbst – die einzelnen Gesetzlichen Krankenkassen können von diesem durchschnittlichen Zusatzbeitrag allerdings nach oben oder unten abweichen. Wir haben die Übersicht aller Kassen. weiterlesen …
Artikel
Britische Regierung kürzte im Gesundheitssystem: Seitdem 120.000 Tote mehr
Seit die konservativen Tories in Großbritannien wieder die Regierung anführen, ist die Sterblichkeitsrate sprunghaft angestiegen. Forscher sind sich laut einer aktuellen Studie sicher: Es gibt einen direkten Zusammenhang zur Sparpolitik der Tories im Gesundheitswesen. weiterlesen …
Artikel
"Minister Spahn, Sie überschreiten Ihre Kompetenzen!"
Bundesgesundheitsminister Spahn "will den Zusatzbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung um 0,1 Prozentpunkte senken", meldeten in dieser Woche mehrere Medien. Doch darüber entscheidet nicht der Gesundheitsminister, sondern die Selbstverwaltung der Krankenkassen – also die bei der Sozialwahl gewählten Vertreterinnen und Vertreter der Versicherten. Spahns "Gutsherrenmentalität können wir absolut nicht gebrauchen", meint DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten