Deutscher Gewerkschaftsbund

28.06.2013
arbeitsmarkt aktuell 3/2013

Arbeitsmarkt: Frauen in MINT-Berufen

Weibliche Fachkräfte im Spannungsfeld Familie, Beruf und beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten

Frauen in MINT-Berufen (PDF, 419 kB)

Der Arbeitsmarkt für die so genannten MINT-Berufe hat sich in den letzten Jahren trotz Wirtschaftskrise positiv entwickelt. Doch die meisten MINT-Berufe sind männlich dominiert, deutlich seltener beginnen Frauen ein MINT-Studium. Der Grund: Für Frauen gibt es immer noch strukturelle Barrieren bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und den beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Entgeltlücke: Frauen arbeiten 79 Tage umsonst
Am 19. März ist Equal Pay Day. Das heißt: An diesem Tag haben Frauen endlich das Einkommen erzielt, das Männer schon am Ende des Vorjahres in der Tasche hatten. Obwohl sie gleiche oder gleichwertige Arbeit leisten verdienen Frauen im Schnitt 21 Prozent weniger als Männer. Rein rechnerisch arbeiten sie also 79 Tage im Jahr umsonst. Das muss sich ändern! weiterlesen …
Artikel
"Wir brauchen ein Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit"
Mit einem Rechtsanspruch auf einen Ganztagsschulplatz die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen schließen? Das funktioniert nicht, sagt DGB-Vize Elke Hannack. Nötig sind gesetzliche Regelungen, die Transparenz schaffen und Unternehmen verpflichten, ihre Entgeltpraxis zu überprüfen – und bei Benachteiligungen Abhilfe zu schaffen. weiterlesen …
Datei
DGB-Rechtsticker Januar 2017
Der DGB-Rechtsticker im Januar. Die Themen: Streik und Mitbestimmungsrecht des Betriebsrates - uneingeschränktes Mitbestimmungsrecht auch im Streik+++Zeitpunkt und Umfang der Unterrichtung des Betriebsrates zur Personalplanung - der Betriebsrat muss die Planungen nachvollziehen können+++Schwerbehindertenvertretung - Wahlverfahrensrecht+++Diskriminierung - der Anspruch auf vorbehaltene Leistungen bezüglcih geschlechterbedingter niedriger Bezahlung verfällt nicht weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten