Deutscher Gewerkschaftsbund

08.05.2018
Tarifticker

Textilindustrie Ost: Gespräche über kürzere Arbeitszeiten

IG Metall und Arbeitgeber haben ihre Gespräche über kürzere Arbeitszeiten in der ostdeutschen Textilindustrie begonnen. Dazu hatte sich der Arbeitgeberverband beim Tarifabschluss 2017 verpflichtet. Die IG Metall strebt einen verbindlichen Weg zur 37-Stunden-Woche an. Derzeit arbeiten die Textil-Beschäftigten im Osten 40 Stunden in der Woche.

Zur Meldung


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Metall-Tarifrunde: Übernahme des Pilotabschlusses in Bayern und Küste
Deutlich mehr Geld und einen Anspruch auf verkürzte Vollzeit gibt es jetzt auch für die Beschäftigten in Bayern und an der Küste: Dort einigten sich IG Metall und Arbeitgeber auf die Übernahme des Pilotabschlusses aus Baden-Württemberg. Heute gehen die Übernahmeverhandlungen für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland weiter. weiterlesen …
Artikel
Tarifrunde Holz und Kunststoff: Ergebnis erzielt
Nach langen Verhandlungen haben die Tarifparteien für die Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie Baden-Württemberg einen Abschluss erzielt. Ab dem 1. Mai 2018 steigen die Löhne und Gehälter um vier Prozent. Für die Monate Januar bis April bekommen die Beschäftigten zwei Einmalzahlungen in Höhe von jeweils 150 Euro. Die Ausbildungsvergütungen steigen um 50 Euro. weiterlesen …
Artikel
Ex-Osram-Beschäftigte erkämpfen hohe Abfindungen
Die Schließung ihres Werks konnten die Beschäftigten von Ledvance (ehemals Osram) in Augsburg nicht verhindern. Doch sie erkämpften sich hohe Abfindungen - deutlich mehr, als Ledvance zuletzt beim Arbeitsgericht angeboten hatte. Für die einzelnen Beschäftigten bedeutet das im Schnitt 10.000 bis 15.000 Euro mehr. Insgesamt sind davon 650 Beschäftigte betroffen. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten