Deutscher Gewerkschaftsbund

07.03.2016
Internationaler Frauentag

Raus aus der Teilzeitfalle - jetzt!

Koalitionsvertrag muss endlich umgesetzt werden

Teilzeit ist in Deutschland meistens Frauensache. Und nicht alle, die in Teilzeit arbeiten, tun das freiwillig: Viele hätten gerne einen Vollzeitjob. Der DGB fordert deshalb gemeinsam mit anderen Verbänden eine Weiterentwicklung des Teilzeitrechts - und einen Anspruch auf Aufstockung.

Frau mit Uhr in Büro

Colourbox.de

Schluss mit "Einmal Teilzeit, immer Teilzeit"!

Knapp die Hälfte aller Frauen arbeiten in Teilzeit. Oft spielen dabei familiäre Gründe eine Rolle, die Betreuung von Kindern oder Pflegebedürftigen zum Beispiel. Aber: Viele Frauen würden gerne mehr arbeiten, finden aber keinen Vollzeitjob. Sie sind gefangen in der Teilzeitfalle.

Damit muss endlich Schluss sein, fordert der DGB zusammen mit dem Deutschen Frauenrat (DF), dem Bundesforum Männer, der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Familienorganisationen (AGF), dem Zukunftsforum Familie (ZFF) und dem Sozialverband Deutschland (SoVD): Die Bundesregierung muss endlich ihr Versprechen aus dem Koalitionsvertrag umsetzen und einen Rechtsanspruch auf befristetete Teilzeit und Aufstockung der Arbeitszeit schaffen.


Nach oben

Weitere Themen

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Ar­beit auf Ab­ruf: Bun­des­re­gie­rung muss han­deln
DGB/Simone M. Neumann
Für Millionen Menschen sind Minijobs die einzige Erwerbsquelle. "Dabei geht es zum Beispiel um Arbeit auf Abruf, um 100-Euro-Jobs, mit denen heute viele Verkäuferinnen im Einzelhandel durch die Gegend und an ihren Rechten vorbei geschoben werden", kritisiert DGB-Vorstand Annelie Buntenbach.
zur Webseite …

So­zi­al­wahl 2017: Hier wird ge­wählt
Colourbox.de
Bei den Sozialwahlen wählen die Versicherten ihre Vertreterinnen und Vertreter in die so genannte Selbstverwaltung der Sozialversicherungsträger – also bei der gesetzlichen Rentenversicherung, den gesetzlichen Krankenkassen und der gesetzlichen Unfallversicherung. Wie die Wahl abläuft und was sie als Wählerin oder Wähler beachten müssen, erklären wir hier.
weiterlesen …

Jetzt un­ter­zeich­nen: Kei­ne Pri­va­ti­sie­rung der Au­to­bahn!
DGB/Simone M. Neumann
Wir fordern den Deutschen Bundestag und den Bundesrat auf, jede Form der Privatisierung der Autobahnen zu verhindern, Beschäftigung zu sichern und eine leistungsfähige Infrastruktur für den Wirtschaftsstandort Deutschland zu schaffen.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten