Deutscher Gewerkschaftsbund

01.11.2017
Hintergrund

Schäuble, Strobl und die DEHOGA

Arbeitszeitgesetz unter Beschuss

Nach der Bundestagswahl werde er dafür kämpfen, "dass wir das Arbeitszeitgesetz so ändern, dass Sie den nötigen Spielraum haben", versprach im April der damalige Finanzminister Wolfgang Schäuble dem Gastronomie-Arbeitgeberverband DEHOGA. Die DEHOGA will seit Langem die tägliche Höchstarbeitszeit kippen. Jetzt macht Schäubles Parteikollege Thomas Strobl den ersten Vorstoß.

Das folgende Foto ist auf dem "Frühlingsfest" des Gastronomie-Arbeitgeberverbandes DEHOGA im April 2017 in Stuttgart entstanden. Es zeigt (von links nach rechts): Wolfgang Schäuble (CDU), damals noch Bundesfinanzminister, Baden-Württembergs Innenminister und stellvertretenden Ministerpräsidenten Thomas Strobl (CDU) und den baden-württembergische DEHOGA-Landesvorsitzenden Fritz Engelhardt.

Von links nach rechts: Der damalige Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), Baden-Württembergs Innenminister und stellvertretender Ministerpräsident Thomas Strobl (CDU) und der baden-württembergische DEHOGA-Landesvorsitzende Fritz Engelhardt auf dem "Frühlingsfest" des DEHOGA Baden-Württemberg im April 2017

Von links nach rechts: Der damalige Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), Baden-Württembergs Innenminister und stellvertretender Ministerpräsident Thomas Strobl (CDU) und der baden-württembergische DEHOGA-Landesvorsitzende Fritz Engelhardt auf dem "Frühlingsfest" des DEHOGA Baden-Württemberg im April 2017 Foto: DEHOGA

Schäuble stellte Arbeitgebern ein Arbeitszeitgesetz nach ihren Wünschen in Aussicht

Was das Foto im Rückblick so interessant macht: Auf dem DEHOGA-Frühlingsfest, bei dem die CDU-Politiker Schäuble und Strobl zu den Ehrengästen gehörten, sagte Schäuble: Nach der Bundestagswahl werde er dafür kämpfen, "dass wir das Arbeitszeitgesetz so ändern, dass Sie [Anm.: die DEHOGA] den nötigen Spielraum haben." (Nachzulesen in dieser Pressemitteilung der DEHOGA Baden-Württemberg.)

Zuvor hatte der DEHOGA-Landesvorsitzende von Baden-Württemberg erneut gefordert, die tägliche Höchstarbeitszeit zu kippen. Schäuble sagte daraufhin: "Alles, was Ihr Landesvorsitzender gesagt hat, teile ich. Wir sollten in der nächsten Legislaturperiode von dem Spielraum Gebrauch machen, den uns das Europäische Recht gibt."

Jetzt fordert Strobl die Abschaffung des Arbeitszeitgesetzes

Einen entsprechenden Vorstoß machte jüngst Thomas Strobl, der zweite CDU-Ehrengast des DEHOGA-Frühlingsfestes – und fordert die Abschaffung des Arbeitszeitgesetzes, wie der DGB jetzt aus CDA*-Kreisen erfahren hat. Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann kritisierte im Interview mit der Märkischen Oderzeitung Strobls Forderung scharf.


*Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft, die Arbeitnehmervereinigung der CDU


Nach oben

Weitere Themen

20. Fe­bruar: Min­dest­lohn-Chat mit Ste­fan Kör­zell
DGB
Am 20. Februar gibt's von 17 bis 19 Uhr den nächsten DGB-Mindestlohn-Chat mit Vorstandsmitglied Stefan Körzell. Schwerpunkt diesmal: der Mindestlohn für Zeitungszustellerinnen und Zeitungszusteller. Natürlich können aber auch alle anderen Fragen rund um den Mindestlohn gestellt werden.
weiterlesen …

Be­triebs­rats­wahl 2018: Be­triebs­rä­te kämp­fen für Gu­te Ar­beit
DGB
Vom 1. März bis zum 31. Mai 2018 finden in ganz Deutschland Betriebsratswahlen statt. in Zehntausenden Betrieben wählen die Beschäftigten ihre Vertreterinnen und Vertreter in den Betriebsrat. Der Betriebsrat vertritt die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber – und sorgt für Mitbestimmung und Demokratie im Betrieb.
weiterlesen …

Qui­z: DGB-Bun­des­kon­gres­se - bunt, span­nen­d, po­li­tisch!
DGB/Simone M. Neumann
DGB-Bundeskongresse sind bunt, spannend und immer politisch! Wir haben einen Blick auf frühere DGB-Bundeskongresse geworfen. In unserem Quiz könnt ihr euch ein wenig durch die Kongress-Geschichte klicken – und natürlich euer Wissen testen.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten