Deutscher Gewerkschaftsbund

07.03.2018
Tarifticker

Tarifrunde VIAS Rail GmbH: Forderungen durchgesetzt

In der dritten Runde der Tarifverhandlungen zwischen der EVG und der VIAS Rail GmbH konnten sich die beiden Parteien auf ein Ergebnis einigen. Demnach bekommen die Beschäftigten 3,5 Prozent mehr Geld in zwei Stufen. Zusätzlich können die EVG-Mitglieder ab dem 1. Januar 2019 wählen, ob sie zur linearen Entgelterhöhung mehr Geld, mehr Urlaub oder weniger Stunden pro Woche arbeiten wollen.

Die Beschäftigten bekommen rückwirkend zum 1. Januar 2018 2,5 Prozent mehr Geld und ab dem 1. Januar 2019 steigen die EInkommen nochmals um einen Prozent. Zusätzlich gibt es für den Monat Dezember 2017 eine Einmalzahlung in Höhe von 120 Euro. Auszubildende bekommen 40 Euro.

Der Abschluss im Überblick:
  •      120 Euro als Einmalzahlung für Dezember 2017, Auszubildende erhalten 40 Euro
  •     2,5 Prozent ab dem 1. Januar 2018 und eine weitere Entgelterhöhung um 1 Prozent erfolgt am 1. Juli 2019
  •     Absenkung der Wochenarbeitszeit von 40 auf 39 Stunden mit Wirkung zum 1. Januar 2019
  •     Leistungen aus dem Fonds soziale Sicherung ab dem 1. Januar 2019 abrufbar (www.fonds-soziale-sicherung.de)
  •     Einführung einer arbeitgeberfinanzierte betrieblichen Altersvorsorge von 2,2 Prozent, mindestens jedoch 55 Euro monatlich ab dem 1. Januar 2019

Zur Meldung


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Busverkehr Rhein-Neckar GmbH: Forderungen beschlossen
Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) fordert für die Beschäftigten bei der Busverkehr Rhein-Neckar GmbH neben einer Anhebung des Tabellenentgelts um 150 Euro und der Anpassung der Aufwandsentschädigung für Busfahrer für 2,6 Prozent das EVG Wahlmodell. weiterlesen …
Artikel
EVG: Tarifverhandlungen bei der WestfalenBahn GmbH gestartet
Die Tarifverhandlungen bei der WestfalenBahn GmbH sind gestartet. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) fordert für die Beschäftigten die Einführung einer Tarifvereinbarung orientiert am Tarifvertragswerk der Abellio Rail GmbH. Dazu gehört auch für 2,6 Prozent das EVG-Wahlmodell. weiterlesen …
Artikel
Bis zu vier Prozent mehr Geld für Beschäftigte bei Verkehrsanbietern
Die EVG hat in den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten verschiedener Verkehrsanbieter einen Abschluss erzielt. EVG-Mitglieder bekommen demnach bis zu vier Prozent mehr Geld. Zusätzlich einigten sich die Tarifparteien auf die Einführung des EVG-Wahlmodells. Damit können die Beschäftigten selbst entscheiden ob sie mehr Geld oder Mehr Urlaub wollen oder weniger arbeiten möchten. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten