Deutscher Gewerkschaftsbund

20.10.2015
Tarifpolitik

Tarifjahr 2016: Verhandlungen für 12 Millionen Beschäftigte

Kündigungstermine Tarifrunde 2016

Bis Ende 2016 laufen die Einkommenstarifverträge für knapp zwölf Millionen Beschäftigte aus. Wann in welchem Bereich verhandelt wird, zeigt der tarifliche Kündigungsterminkalender des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung.

Beispielsweise stehen im kommenden Jahr Tarifverhandlungen im gesamten Öffentlichen Dienst an: ab Februar beim Bund und bei den Gemeinden, ab Dezember im Öffentlichen Dienst der Länder. Hinzu kommen Tarifrunden bei großen Konzernen wie Volkswagen, der Deutschen Bahn und der Deutschen Telekom. Auch große Branchen wie Bauhauptgewerbe, Bankgewerbe, Metall- und Elektroindustrie sowie Chemische Industrie stehen 2016 vor Tarifverhandlungen.

Frau mit Tarifvertrag

Auch bei der Volkswagen AG steht im kommenden Jahr eine Tarifrunde an. DGB/Simone M. Neumann

Überblick über größere Tarifrunden im Jahr 2016 (mit Monaten der Kündigungstermine der Tarifverträge):
  • Januar: Deutsche Telekom AG
  • Februar: Öffentlicher Dienst (Bund, Gemeinden)
  • März: Metall- und Elektroindustrie, Druckindustrie, Brot- und Backwarenindustrie
  • April: Bauhauptgewerbe, Bankgewerbe, Maler- und Lackierhandwerk
  • Mai: Volkswagen AG, Kautschukindustrie
  • Juli/August/September: Chemische Industrie
  • September: Deutsche Bahn AG
  • Oktober: Papier und Pappe verarbeitende Industrie
  • Dezember: Öffentlicher Dienst (Länder)

Einen ausführlichen Überblick mit weiteren Kündigungsterminen bietet die Pressemitteilung des WSI-Tarifarchivs (siehe Link unten).


LINK

PM: WSI-Tarifarchiv - Kündigungstermine Tarifrunden 2016


Nach oben

Weitere Themen

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Kör­zell: "Pk­w-Maut teu­rer Irr­weg für Au­to­fah­rer"
Colourbox.de (2)
"Die Pkw-Maut wird ein teurer Irrweg für Autofahrerinnen und Autofahrer", so DGB-Vorstand Körzell. "Schon in der nächsten Legislaturperiode fühlt sich niemand mehr an das Versprechen gebunden, es werde keine Mehrbelastung geben."
weiterlesen …

Min­dest­lohn: Was än­dert sich ab 2017?
DGB/C. Falk
Was ändert sich mit der Mindestlohn-Erhöhung ab Januar 2017? Welche Mindestlohn-Ausnahmen gelten weiterhin? Und in welche Branchen-Mindestlöhne liegen noch unter dem gesetzlichen Mindestlohn? Wir geben Antworten.
weiterlesen …

Weiß­buch: DGB for­dert po­li­ti­schen Ruck für Gu­te Ar­beit 4.0
DGB/Simone M. Neumann
"Wichtig ist, dass Flexibilität nicht länger auf Kosten der Gesundheit der Beschäftigten geht. Probleme, wie massenhaft unbezahlte Überstunden oder steigender Arbeitsstress, dürfen nicht mit in die Zukunft geschleppt werden", sagt der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann zur heutigen Vorstellung des Weißbuches "Arbeiten 4.0" des Arbeitsministeriums.
Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten