Deutscher Gewerkschaftsbund

01.08.2011
DGB-Studie

Arbeitsmarkt: Fast 1,5 Millionen neue Arbeitslose im ersten Halbjahr 2011

DGB-Analyse Dr. Wilhelm Adamy Arbeitsplatzverlust 2011 (PDF, 73 kB)

Die Konjunktur zeigt nach oben, der deutschen Wirtschaft geht es hervorragend. Dennoch verloren im ersten Halbjahr rund 1,5 Millionen Beschäftigte ihren Arbeitsplatz, darunter auch viele ArbeitnehmerInnen mit Berufsausbildung und Hochschulabschluss. Besonders schwierig ist die Situation weiterhin für Geringqualifizierte.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt
Auch wenn das Thema Flüchtlinge nicht mehr die Medien beherrscht: Jetzt beginnt die eigentliche Integrationsarbeit und die Eingliederung in Arbeit und Ausbildung. Die neue Ausgabe von "Arbeitsmarkt aktuell" gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Entwicklung und zeigt, wo nachgebessert werden muss. weiterlesen …
Pressemeldung
Buntenbach: Jetzt in Weiterbildung investieren!
Auf dem Arbeitsmarkt läuft es rund, viele neue Stellen entstehen. Doch die tiefe Spaltung bleibt. Damit auch Langzeitarbeitslose von der guten Stimmung profitieren "müssen mehr Anstrengungen unternommen werden, um die Menschen zu qualifizieren und ihnen so eine langfristige Perspektive zu bieten", fordert DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Buntenbach: Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit ist Schlüssel für erfolgreiche Arbeitsmarktpolitik
Trotz der Sommerflaute auf dem Arbeitsmarkt bleibt die Nachfrage nach Arbeitskräften hoch. "Doch an denjenigen, die auf Hartz IV angewiesen sind, geht der Aufschwung vorbei", sagt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. Damit auch Langzeitarbeitslose wieder in den Arbeitsmarkt eingliedert werden können, müsse mehr in Weiterbildung investiert werden. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten