Deutscher Gewerkschaftsbund

03.12.2012

Vorläufige Stellungnahme zum Entwurf 4. Armuts- und Reichtumsbericht

Vorläufige DGB-Stellungnahme zum Entwurf 4. Armuts-Reichtumsbericht (PDF, 243 kB)

Die lange Ressortabstimmung innerhalb der Bundesregierung mit den Auseinandersetzungen mit dem FDP-geführten Wirtschaftsministerium hat den 4. Armuts- und Reichtumsbericht aus Sicht des DGB nicht verbessert. Im Gegenteil wurden in der ursprünglichen Fassung enthaltene klare Aussagen verwässert, beschönigende Formulierungen gewählt und teils inhaltliche Aussagen zurückgenommen.


Vorheriger Artikel Nächster Artikel Übersicht Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Dossier
Armut in einem reichem Land
Armut in Deutschland ist ein wachsendes Problem. Inzwischen sind Millionen Menschen arm oder von Armut bedroht. Und dies in einer der reichsten Industrienationen der Welt. DGB-Positionen, Armutsberichte und Kontakte zu Beratungsstellen. weiterlesen …
Datei
Studie: Sozialintegrative Leistungen der Kommunen im Hartz-IV-System - Ziele wurden nicht erreicht
Mit der Hartz-IV-Reform sollten Arbeitslose soziale und arbeitsmarktliche Integrationshilfen aus einer Hand erhalten. Doch aktuelle Berichte im Auftrag des Bundesarbeitsministeriums und des Berliner Senats zeigen: auch acht Jahre nach der Einführung von Hartz-IV sind diese Ziele nicht erreicht. Der DGB fordert rechtliche und finanzielle Korrekturen. weiterlesen …
Pressemeldung
Öffentlicher Dienst: Staat muss gute Arbeit und Personal fördern
Gute Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst forderte die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack anlässlich des diesjährigen Schöneberger Forums. "Die Diskussion um öffentliche Einnahmen und Ausgaben gehört endlich vom Kopf auf die Füße gestellt." Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten