Deutscher Gewerkschaftsbund

02.10.2017
Datei

DGB-Stellungnahme zum EU-Richtlinienvorschlag: Work-Life Balance

DGB-Stellungnahme zum EU-Maßnahmepaket zur Work-Life Balance (PDF, 275 kB)

Der DGB begrüßt in seiner Stellungnahme zum EU-Maßnahmepaket zur Work-Life Balance das Vorhaben, einen Vaterschaftsurlaub und ein individuelles Recht auf mindestens vier Monate Elternzeit einzuführen.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Von wegen Gleichstellung: Frauen arbeiten oft unbezahlt
Frauen und Männer arbeiten im Schnitt knapp acht Stunden am Tag. Der große Unterschied: Männer gehen vor allem bezahlter Erwerbsarbeit nach, Frauen verbringen deutlich mehr Zeit mit Hausarbeit und Pflege - auch wenn sie selbst berufstätig sind. Das wirkt sich negativ auf ihr Einkommen, ihre Karriere und ihre Alterssicherung aus. weiterlesen …
Artikel
Staatlich verwaltete Arbeitszeitkonten helfen Familien nicht
Damit Beschäftigte Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren können, brauchen sie mehr Freiheit bei der Gestaltung ihrer Arbeitszeit. Ein Arbeitszeitkonto, das von Finanzamt oder Rentenversicherung verwaltet wird, bringt dagegen gar nichts, kritisiert DGB-Vize Elke Hannack: Dieser Vorschlag der CDU sei "nicht mehr als ein leeres Wahlkampfversprechen". weiterlesen …
Pressemeldung
Hannack: Chancen der Digitalisierung nutzen - Teilzeitrecht endlich weiterentwickeln
Am 8. März ist Internationaler Frauentag - doch bis zur Gleichstellung ist es noch ein weiter Weg. Höchste Zeit also, dass das Teilzeitrecht endlich verbessert wird, fordert DGB-Vize Elke Hannack. Außerdem müsse "der digitale Wandel für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf genutzt werden". Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten