Deutscher Gewerkschaftsbund

02.10.2017
Datei

DGB-Stellungnahme zum EU-Richtlinienvorschlag: Work-Life Balance

DGB-Stellungnahme zum EU-Maßnahmepaket zur Work-Life Balance (PDF, 275 kB)

Der DGB begrüßt in seiner Stellungnahme zum EU-Maßnahmepaket zur Work-Life Balance das Vorhaben, einen Vaterschaftsurlaub und ein individuelles Recht auf mindestens vier Monate Elternzeit einzuführen.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
"Für Frauen geht es in Deutschland nicht gerecht zu"
Immer mehr Frauen in Deutschland arbeiten - doch bis zu einer gerechten Aufteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit zwischen beiden Elternteilen ist es noch ein weiter Weg. Das liegt auch daran, dass "Arbeitgeberverbände und Teile der Union jeden Fortschritt ausbremsen", kritisiert DGB-Vize Elke Hannack. Eine aktuelle Studie der OECD zeigt, wo die Defizite liegen. weiterlesen …
Artikel
Von wegen Gleichstellung: Frauen arbeiten oft unbezahlt
Frauen und Männer arbeiten im Schnitt knapp acht Stunden am Tag. Der große Unterschied: Männer gehen vor allem bezahlter Erwerbsarbeit nach, Frauen verbringen deutlich mehr Zeit mit Hausarbeit und Pflege - auch wenn sie selbst berufstätig sind. Das wirkt sich negativ auf ihr Einkommen, ihre Karriere und ihre Alterssicherung aus. weiterlesen …
Pressemeldung
Beschäftigte brauchen mehr Spielräume für Vereinbarkeit
Anlässlich einer familienpolitischen Tagung des DGB haben die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig, und der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann angekündigt, sich gemeinsam dafür einzusetzen, dass Männer und Frauen sich die Familienarbeit partnerschaftlich teilen und berufstätig bleiben können. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten