Deutscher Gewerkschaftsbund

30.09.2014
Medien-Newsletter 09/2014

Verleger auf dem Holzweg - Journalismus ohne Journalisten?

Medien-Newsletter 09/2014 (PDF, 220 kB)

Erneut werden bundesweit massiv Stellen in den Verlagen unter dem Deckmantel neuer Strukturen abgebaut. "Es scheint, als sei den Verlegern eine Selbstverständlichkeit entfallen: Es kann keinen Journalismus ohne JournalistInnen geben. Die Strategie, die Kosten für publizistische Inhalte bei denjenigen einzusparen, die diese verfassen, sind sie auf dem Holzweg“, schreibt DGB-Vorsitzender Reiner Hoffmann im DGB-Medien-Newsletter. Weitere Themen sind: TTIP: Audiovisuelle Dienstleistungen ausnehmen; Bündnis: Sexualstrafrecht schränkt Bildberichterstattung ein; Deutschlandradio-Hörfunkrat tagte erstmals öffentlich; Konflikt um Ukraine-Berichterstattung u.a.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: Haben ist besser als brauchen
Zu groß, zu teuer und „immer nur Fußball“ – die Liste der Kritikpunkte am öffentlich-rechtlichen Rundfunk ist lang. Warum er dennoch nötiger denn je ist, schreibt der Medienjournalist Michael G. Meyer. weiterlesen …
Pressemeldung
Unsere Demokratie braucht starke öffentlich-rechtliche Medien
Gemeinsam mit zahlreichen anderen Organisationen spricht sich der DGB für starke öffentlich-rechtliche Medien aus. „Es reicht mit der einseitigen Dresche", sagt DGB-Chef Reiner Hoffmann. "Millionen Menschen sehen in diesen Medien regelmäßig, oft täglich, Info-Sendungen, Talk-Shows, Filme und Dokumentationen. Reformbedarf kann nicht heißen, sie kaputt zu sparen, sondern zu verbessern.“ Zur Pressemeldung
Datei
Unsere Demokratie braucht starke öffentlich-rechtliche Medien
"Wir sind besorgt angesichts der immer lauter werdenden Stimmen, die den öffentlich-rechtlichen Rundfunk bis zur Unkenntlichkeit reduzieren wollen, ihn pauschal diskreditieren oder gar seine Berechtigung in Frage stellen. Ihnen setzen wir ein deutliches Signal entgegen", heißt es in einer gemeinsamen Erklärung des DGB, der acht DGB-Gewerkschaften sowie weiterer Verbände. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten