Deutscher Gewerkschaftsbund

23.06.2017
Internationaler Tag des öffentlichen Dienstes

Anti-Gewalt-Aktion: Mehr Respekt gefordert

DGB, BMI und dbb im Gespräch mit Beschäftigten von Bundespolizei, Feuerwehr und Bahn

Auf die Zunahme von Gewalt gegen Beschäftigte des öffentlichen Dienstes haben Bundesinnenminister Thomas de Maizière, Elke Hannack (DGB)  und Klaus Dauderstädt (dbb) aufmerksam gemacht. Bei einem gemeinsamen Pressetermins zum Internationalen Tag des Öffentlichen Dienstes im Berliner Hauptbahnhof forderten sie „Mehr Respekt für Sie, mehr Respekt für mich“.

DGB-Vize Elke Hannack, Bundesinnenminister Thomas de Maizière und Klaus Dauderstädt vom dbb mit Beschäftigten der Berufsfeuerwehr.

Im Gespräch mit Beschäftigten der Berufsfeuerwehr: DGB-Vize Elke Hannack, Bundesinnenminister Thomas de Maizière und Klaus Dauderstädt vom dbb im Berliner Hauptbahnhof. DGB/Piegsa

Thomas De Maizière, Elke Hannack und Klaus Dauderstädt sprachen mit Kolleginnen und Kollegen von Bundespolizei, Feuerwehr und Bahn über deren Erfahrungen mit Gewalt sowie mögliche Ursachen und Lösungen.

"Respekt voreinander muss ein wesentlicher Gedanke unseres Zusammenlebens sein", sagte DGB-Vize Elke Hannack nach dem Gespräch. "Doch die Erfahrungen der Kolleginnen und Kollegen, von denen sie uns gerade berichtet haben, lassen daran zweifeln, ob Rücksichtnahme tatsächlich Konsens in unserer Gesellschaft ist. Wir hörten von tätlichen Angriffen und verbalen Ausfällen weit jenseits des tolerierbaren. Klar ist: Der größte Teil der Bevölkerung verhält sich friedlich und respektvoll. Doch klar ist auch: Es handelt sich bei den geschilderten Erlebnissen nicht mehr nur um tragische Einzelfälle. Gewalterfahrungen von Beschäftigten an ihrem Arbeitsplatz nehmen zu und haben vielfältige Ursachen. Eine Patentlösung gibt es nicht.“

Dienstherren müssten unter anderem verpflichtende Schulungen zu präventiven Deeskalationsstrategien vorsehen und ausreichend Personal einstellen, um den Betroffenen Beschäftigten zu helfen, forderte die stellvertretende DGB-Vorsitzende.


Nach oben

Weitere Themen

20. Fe­bruar: Min­dest­lohn-Chat mit Ste­fan Kör­zell
DGB
Am 20. Februar gibt's von 17 bis 19 Uhr den nächsten DGB-Mindestlohn-Chat mit Vorstandsmitglied Stefan Körzell. Schwerpunkt diesmal: der Mindestlohn für Zeitungszustellerinnen und Zeitungszusteller. Natürlich können aber auch alle anderen Fragen rund um den Mindestlohn gestellt werden.
weiterlesen …

Be­triebs­rats­wahl 2018: Be­triebs­rä­te kämp­fen für Gu­te Ar­beit
DGB
Vom 1. März bis zum 31. Mai 2018 finden in ganz Deutschland Betriebsratswahlen statt. in Zehntausenden Betrieben wählen die Beschäftigten ihre Vertreterinnen und Vertreter in den Betriebsrat. Der Betriebsrat vertritt die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber – und sorgt für Mitbestimmung und Demokratie im Betrieb.
weiterlesen …

Qui­z: DGB-Bun­des­kon­gres­se - bunt, span­nen­d, po­li­tisch!
DGB/Simone M. Neumann
DGB-Bundeskongresse sind bunt, spannend und immer politisch! Wir haben einen Blick auf frühere DGB-Bundeskongresse geworfen. In unserem Quiz könnt ihr euch ein wenig durch die Kongress-Geschichte klicken – und natürlich euer Wissen testen.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Work-Life-Balance im öffentlichen Dienst
Überlange Arbeitszeiten auf der einen Seite, unfreiwillige Teilzeit auf der anderen: Auch im öffentlichen Dienst sind die Arbeitsbelastungen sehr ungleich verteilt. Wie sich das auf die Work-Life-Balance und Arbeitszufriedenheit der Beschäftigten auswirkt, zeigt der „Arbeitszeitreport Deutschland 2016" der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. weiterlesen …
Artikel
Justizvollzugsbedienstete: Mehr als nur Schließer und Wärter
Justizvollzugsbedienstete leisten einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft.: Sie sollen Inhaftierten durch Resozialisierung den Weg in ein Leben ohne Straftaten erleichtern. Hans Jungtäubl ist Justizvollzugsbeamter und Personalratsvorsitzender in der JVA Straubing. Im Beamtenmagazin stellt er seine tägliche Arbeit vor - und die Probleme, Risiken und Anforderungen für die Beschäftigten im Justizvollzug. weiterlesen …
Artikel
Öffentlicher Dienst: Arbeitsbedingungen verbesserungswürdig
Um die Arbeitsbedingungen steht es auch im öffentlichen Dienst nicht gut. Zu diesem Ergebnis kommt die Sonderauswertung des DGB-Index Gute Arbeit. 58 Prozent der Beschäftigten fühlen sich gehetzt, 30 Prozent stehen keine Möglichkeiten zur Weiterqualifizierung offen. Außerdem weicht die tatsächliche Arbeitszeit oft von der vereinbarten ab. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten