Deutscher Gewerkschaftsbund

02.06.2015
Datei

DGB-Stellungnahme zur EU-Richtlinie über den Schutz von Geschäftsgeheimnissen

COM (2013) 813 final

DGB-Stellungnahme zur EU-Richtlinie über den Schutz von Geschäftsgeheimnissen (PDF, 163 kB)

DGB-Stellungnahme zur EU-Richtlinie über den Schutz von Geschäftsgeheimnissen - COM (2013) 813: Der Entwurf der Richtlinie über den Schutz der Geschäftsgeheimnissen benachteiligt Beschäftigte und ihre Interessenvertretung unangemessen. Die Richtlinie würde verhindern, dass Beschäftigte Unregelmäßigkeiten im Unternehmen an Behörden melden dürfen – eine Einschränkung der verfassungsrechtlich garantierten Meinungsfreiheit. Zudem droht eine Erweiterung der Geheimhaltungspflichten der betrieblichen Interessenvertretung, was deren Handlungsspielräume einschränken würde. Der DGB fordert das Europäische Parlament auf, in der geplanten Regelung die notwendigen Korrekturen vorzunehmen.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Hoffmann: Macrons Vorschläge gehen in die richtige Richtung
Der neue französische Präsident Emmanuel Macron hat viel vor mit der Europäischen Union. Markieren seine Vorschläge einen echten Neustart für Europa? Zumindest gehe Macrons Vorschlag für eine europäische Wachstumsinitiative mit einem EU-Haushalt und einem europäischen Finanzminister in die richtige Richtung, sagte der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann im Funkhausgespräch auf WDR 5. weiterlesen …
Artikel
TV-Tipp am 13. Juli: "Verlieren wir Europa?"
"Verlieren wir Europa?", fragt TV-Moderator Michel Friedman in seiner aktuellen Reportage auf N24. Welche Maßnahmen kann und muss die Politik ergreifen, damit Europa offen und vielfältig bleibt? Darüber hat Friedman für die Reportage mit vielen Menschen in Deutschland und Europa gesprochen – auch mit dem DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann. weiterlesen …
Datei
Stellungnahme zur Konsultation der EU-Kommission zum multilateralen Investitionsgerichtshof
Die europäische Kommission plant die Schaffung eines multilateralen Investitionsgerichtshofes, vor dem Streitigkeiten zwischen Investoren und Staaten behandelt werden sollen. Der DGB macht darauf aufmerksam, dass die Durchsetzung von Instrumenten wie den OECD-Leitsätzen, UN-Richtlinien der ILO wichtiger seien als das erschaffen eines Gerichtshof für Investitionsstreitigkeiten. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten