Deutscher Gewerkschaftsbund

02.02.2015
Medien-Newsletter 01/2015

Wehret den Anfängen! Pressefreiheit verteidigen

Medien-Newsletter 01/2015 (PDF, 187 kB)

Wehret den Anfängen, fordert Sabine Nehls, beim DGB zuständig für Medien- und Kulturpolitik, mit Blick auf die gefährdete Presse- und Meinungsfreiheit. Denn die geistigen Brandstifter verbündeten sich mit denen, die Journalisten prügeln und Redaktionen anzünden, schreibt Nehls im aktuellen Medien-Newsletter. Weitere Themen: Bei der Deutschen Welle protestieren die Beschäftigten für Programmvielfalt, bei der Hamburger Morgenpost gibt es Warnstreiks gegen anstehende Redaktionsschließungen, die dju macht sich für das Journalistik-Studium in Bremen stark und eine obs-Studie beleuchtet die Medienberichte zum NSU.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Unsere Demokratie braucht starke öffentlich-rechtliche Medien
Gemeinsam mit zahlreichen anderen Organisationen spricht sich der DGB für starke öffentlich-rechtliche Medien aus. „Es reicht mit der einseitigen Dresche", sagt DGB-Chef Reiner Hoffmann. "Millionen Menschen sehen in diesen Medien regelmäßig, oft täglich, Info-Sendungen, Talk-Shows, Filme und Dokumentationen. Reformbedarf kann nicht heißen, sie kaputt zu sparen, sondern zu verbessern.“ Zur Pressemeldung
Datei
DGB-Stellungnahme zum Telemedienauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks
Der DGB spricht sich dafür aus, dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk für seine Online-Medien keine zu engen Auflagen zu machen. Ein "weit entwickeltes und breit zugängliches öffentlich-rechtliches Onlineangebot" sei unerlässlich. weiterlesen …
Datei
Unsere Demokratie braucht starke öffentlich-rechtliche Medien
"Wir sind besorgt angesichts der immer lauter werdenden Stimmen, die den öffentlich-rechtlichen Rundfunk bis zur Unkenntlichkeit reduzieren wollen, ihn pauschal diskreditieren oder gar seine Berechtigung in Frage stellen. Ihnen setzen wir ein deutliches Signal entgegen", heißt es in einer gemeinsamen Erklärung des DGB, der acht DGB-Gewerkschaften sowie weiterer Verbände. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten