Deutscher Gewerkschaftsbund

05.09.2017
Tarifticker

Kfz-Handwerk: Knapp drei Prozent mehr Geld - Extra Plus für Azubis

Im Kfz-Handwerk haben IG Metall und Beschäftigte Entgelterhöhungen von bis zu drei Prozent durchgesetzt. Je nach Tarifgebiet. Insbesondere verbessern sich auch die Bedingungen für Auszubildende. In vielen Tarifgebieten erhöhen sich die Ausbildungsvergütungen überproportional. Zudem setzte die IG Metall bessere Tarifregelungen zur Übernahme nach der Ausbildung durch.

Zur Meldung


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Metall-Tarifrunde 2018: Arbeitgeber mit erstem Angebot
Sowohl in Niedersachsen und in Bayern als auch in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland präsentierten die Arbeitgeber zur zweiten Runde erstmals ein Angebot, das die IG Metall-Verhandlungsführer als "inakzeptabel" und "unverschämt" zurückwiesen. Am 8. Dezember gehen die Verhandlungen weiter. weiterlesen …
Artikel
Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie: IG Metall startet Debatte um mehr Geld und Zeit
Die Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie ist gestartet. Die gewählten Tarifkommissionen der Tarifgebiete haben die Debatte um die Forderungen der IG Metall eröffnet und ihre Vorschläge ausgesprochen: Mehr Geld. Und Wahlmöglichkeiten für Beschäftigte für eine vorübergehend verkürzte Arbeitszeit. Darüber diskutieren nun die Mitglieder und Vertrauensleute der IG Metall in den Betrieben. weiterlesen …
Artikel
Volkswagen: Kein Entgegenkommen der Arbeitgeber
Die erste Verhandlungsrunde für die rund 130.000 Beschäftigten der Volkswagen AG endete am 11. Dezember ohne Ergebnis. Der Konzern kam den Forderungen der IG Metall mit Verweis auf Renditeziele und Sondereffekte nicht entgegen. Die IG Metall fordert unter anderem eine Entgelterhöhung von sechs Prozent für zwölf Monate. Die Verhandlungen werden am 11. Januar 2018 fortgesetzt. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten