Deutscher Gewerkschaftsbund

24.07.2013

Dietmar Hexel: "Die Energiewende braucht eine Gesamtarchitektur"

Sie benötigen den FlashPlayer (mindestens Version 9) und einen Browser mit aktiviertem JavaScript!

DGB-Vorstandsmitglied Dietmar Hexel stellt die gewerkschaftlichen Positionen zur Energiewende vor. Diese "muss im europäischen Maßstab gesehen und umgesetzt werden. Energie muss mittelfristig wieder günstiger werden – die Energiewende muss auch sozial sein", erklärt Hexel.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Öffentlich-Private Partnerschaften: Mehr Schaden als Nutzen
Öffentlich-Private Partnerschaften (ÖPP) werden gerne als Wunderwaffe gegen den Investionsstau gepriesen. Die jüngsten Skandale bei den Autobahnprivatisierungen zeigen: auf den Staat kommen dabei oft schwer kalkulierbare Risiken und Kosten zu. Der DGB-klartext klärt über die Nebenwirkungen der Privatisierung auf. weiterlesen …
Artikel
Warum wir eine Green Economy brauchen
Hoher Verbrauch begrenzter Ressourcen und hoher Ausstoß von Treibhausgasen weltweit, mit gravierenden Folgen für Umwelt und Menschen - kann die Green Economy eine Lösung sein und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen? Zu diesen Fragen diskutierte Stefan Körzell auf der Konferenz „Globalisierung in der Sackgasse - Visionen für den Neustart.“ weiterlesen …
Link
Körzell warnt vor "Koalition der Bremser"
Für Arbeitnehmer könnte die sich abzeichnende Jamaika-Koaliiton in Berlin zu einer großen Enttäuschung werden, sagt DGB-Bundesvorstand Stefan Körzell. Warum das Ende des Solibeitrags doch nur wieder den Spitzenverdienern nützen würde und wie die Steuerpolitik gerechter gestaltet werden kann, erklärt Körzell im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung. zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten