Deutscher Gewerkschaftsbund

18.03.2014

Statement Hannelore Buls, Deutscher Frauenrat, zum Equal Pay Day 2014

Hannelore Buls, Vorsitzende Deutscher Frauenrat: "Eine Arbeitszeitverkürzung für alle würde auch einen erheblichen Beitrag zur Schließung der Entgeltlücke zwischen Frauen und Männern leisten. Das Schwesig-Modell einer 32-Stunden-Woche mit Lohnausgleich für Eltern kleiner Kinder hat dieser längst fälligen Debatte einen neuen Impuls gegeben."


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Aufruf zum Internationalen Frauentag am 8. März 2018
Die Frauen im DGB feiern zum Internationalen Frauentag das Frauenwahlrecht, das 1918 dank der proletarischen Frauenbewegung eingeführt wurde. Hundert Jahre später gibt es noch viel zu tun. Die DGB Frauen rufen dazu auf, rund um den 8. März aktiv zu werden. weiterlesen …
Pressemeldung
Masterplan für Gleichstellung jetzt!
Vor 100 Jahren wurde das Frauenwahlrecht eingeführt - und noch immer sind Frauen nicht politisch gleichgestellt, noch immer werden Frauen schlechter bezahlt als Männer. Die Politik muss endlich alle Hürden überwinden und die Gleichberechtigung von Frauen und Männern herstellen, fordert die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack zum Internationalen Frauentag. Zur Pressemeldung
Artikel
Erfahren, was die Kollegen verdienen: So geht's (oder auch nicht)
Mehr Transparenz, mehr Gerechtigkeit? Seit Anfang Januar 2018 haben Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein Recht zu erfahren, was andere Kolleginnen und Kollegen mit vergleichbaren Aufgaben verdienen. Doch die Hürden dafür sind hoch - und längst nicht alle Beschäftigten profitieren von dem neuen Gesetz. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten