Deutscher Gewerkschaftsbund

18.09.2017

Start in die Unabhängigkeit

„Dein Sprungbrett“ ist die neue Beratungsplattform des DGB-Projektes „Was verdient die Frau? Wirtschaftliche Unabhängigkeit!“. Hier gibt es Starthilfe für wirtschaftliche Unabhängigkeit – ob bei den Themen Jobeinstieg, Rente oder Elternzeit. Und das ist erst der Anfang.

Frau auf Sprungbrett

DGB

Neue Beratungsplattform: Ab dem 20. September online

„Dein Sprungbrett“ gibt Starthilfe für wirtschaftliche Unabhängigkeit und bietet jungen Fragen in Webinare qualifizierte Beratung – ob für den Sprung auf der Karriereleiter oder für den Balanceakt zwischen Arbeit und Leben –, eine Plattform mit nützlichen Infos und nicht zuletzt eine Community mit Gleichgesinnten.

Webinare: Expertinnen beraten kostenfrei und live.
Plattform: Sich informieren, Tipps und Antworten aus Webinar-Aufzeichungen finden.
Community: Sich vernetzen über Twitter: #machdichstark und auf facebook.

Am 11.10.2017 findet bereits das erste Webinar zum Thema „Mach dich stark! So setzt du dich als Frau durch“ statt. Als Expertin steht die Wirtschaftsinformatikerin und Unternehmensberaterin Laura Dornheim Rede und Antwort und verrät ihre Denk- und Kommunikationsstrategien, die Frauen im Job und im Alltag helfen sich zu behaupten. Hier geht's zur Anmeldung.

Nächste Webinar-Termine:

„Jung vorsorgen! Warum Rente jetzt schon zählt“  
8. November 2017, 19 Uhr

„Storch im Anflug?! Durchblick bei Mutterschutz, Elterngeld und Elternzeit“ 
18. Januar 2018, 19 Uhr

Jetzt mitmachen, sich informieren, austauschen und „Dein Sprungbrett“ weiterempfehlen: www.was-verdient-die-frau.de/sprungbrett


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Frauen, geht wählen!
Frauen mussten ihr Recht zu wählen und gewählt zu werden lange erkämpfen. Gleichberechtigung und Demokratie gehören zusammen. Deshalb rufen die DGB Frauen und viele weitere Organisationen heute – fast 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts – alle Frauen dazu auf, dieses Recht auch in Anspruch zu nehmen. weiterlesen …
Artikel
Frauen nach vorne
Welche gleichstellungspolitischen Themen jetzt wichtig werden und welche Erwartungen sie an die nächste Bundesregierung hat, erklärt die stellvertretende Vorsitzende Elke Hannack im Interview. weiterlesen …
Artikel
Von wegen Gleichstellung: Frauen arbeiten oft unbezahlt
Frauen und Männer arbeiten im Schnitt knapp acht Stunden am Tag. Der große Unterschied: Männer gehen vor allem bezahlter Erwerbsarbeit nach, Frauen verbringen deutlich mehr Zeit mit Hausarbeit und Pflege - auch wenn sie selbst berufstätig sind. Das wirkt sich negativ auf ihr Einkommen, ihre Karriere und ihre Alterssicherung aus. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten