Deutscher Gewerkschaftsbund

07.10.2016
Tarifticker

Wegweisender Tarifvertrag für Münchenstift

Ab Januar 2017 gibt es für angelernte Beschäftigte und Hilfskräfte der Münchenstift GmbH ordentlich mehr Geld. Erreicht wird dies mit einem neuen Haustarifvertrag, der den bisherigen Sanierungstarifvertrag für sie ablöst. Knapp ein Jahr haben die Tarifverhandlungen zwischen der Münchenstift GmbH und ver.di gedauert. Zudem können sich auch die Pflegefachkräfte auf eine bessere Bezahlung freuen.

Zur Meldung


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Klinikbeschäftigte streiken erneut für einen Tarifvertrag Entlastung
Klinikbeschäftigte in vier Bundesländern streiken erneut für einen Tarifvertrag Entlastung. Grund dafür sind die psychisch und gesundheitlich untragbaren und belastenden Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten aufgrund der akuten Personalnot. Der ver.di Vorsitzende Frank Bsirske fordert deshalb gesetzliche Lösungen gegen den Personalmangel, da sonst ein Kollaps in der Pflege drohe. weiterlesen …
Artikel
Tarifverhandlungen Versicherungsgewerbe: ver.di verstärkt die Warnstreiks
In der laufenden Tarifrunde für die bundesweit rund 170.000 Beschäftigten des privaten Versicherungsgewerbes verschärft ver.di die Proteste und Warnstreiks. Am 19. Juni 2017 werden Beschäftigte bundesweit die Arbeit niederlegen. ver.di fordert für die Beschäftigten im Innendienst der privaten Versicherungsbranche 4,5 Prozent mehr Geld. Die Arbeitgeberseite hatte bisher alle Vorschläge abgelehnt. weiterlesen …
Artikel
Lidl erkennt Einzelhandelstarifvertrag für Beschäftigte in Lagergesellschaften an
Das Handelsunternehmen Lidl will für die rund 3.300 Beschäftigten der regionalen Lagergesellschaften, die als Dienstleister alle Logistikvorgänge der Lidl Filialbetriebe durchführen, den Arbeitgeberverband wechseln. Bisher wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Tarifvertrag „Logistik eingestuft“. Nach dem Wechsel soll für sie der für den Einzelhandel gültige Tarifvertrag gelten. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten