Deutscher Gewerkschaftsbund

Dossier Demografie

19.04.2008
Analyse zur Arbeitsmarktpolitik

"Lebenslanges Lernen" mit Leben füllen

Zur Weiterbildung älterer Arbeitnehmer/innen

"Lebenslanges Lernen" mit Leben füllen: Zur Weiterbildung älterer Arbeitnehmer/innen (PDF, 147 kB)

"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr", heißt es im Volksmund. "Lohnt nicht", "gibt's nicht", war und ist denn auch immer noch in den Betrieben zu hören, wenn es um die berufliche Weiterbildung älterer Arbeitnehmer/innen geht. Eine Analyse der DGB-Abteilung Arbeitsmarktpolitik.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Hannack: Duales Studium eindeutig definieren
Die Qualität des dualen Studiums muss stark verbessert werden. Eine zentrale Forderung des DGB: Duale Studiengänge müssen als eigenständiges Studienformat mit besonderem Profilanspruch verbindlich definiert werden. "Es dürfen nur solche Studienformate sich dual nennen, in denen akademische und berufliche Bildung auch wirklich integriert wird", erklärte DGB-Vize Elke Hannack. weiterlesen …
Artikel
Hannack: Die Qualität der Ausbildung muss stimmen
Die Qualität von Ausbildung muss weiter hochgehalten werden, mahnt DGB-Vize Elke Hannack zum Start ins neue Ausbildungsjahr. Junge Menschen hatten zuletzt vermehrt über schlechte Arbeitsbedingungen im Hotel- und Gaststättengewerbe und im Lebensmittelhandwerk berichtet. Die Arbeitgeber hingegen klagen über Fachkräftemangel und Schwierigkeiten, Azubis zu finden. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB und BDA fordern dauerhafte Bundesbeteiligung für mehr Qualität in Kitas
Anlässlich des veröffentlichten „Fachkräftebarometers Frühe Bildung 2017" fordern DGB und BDA ein dauerhaftes Engagement des Bundes gemeinsam mit den Ländern und Kommunen zur Qualitätssicherung der frühen Bildung. Es müsse neben dem quantitativen Ausbau der Kindertagesbetreuung auch verstärkt in die Qualität investiert werden. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten