Deutscher Gewerkschaftsbund

Dossier Demografie

31.07.2007
Analyse zur Arbeitsmarktpolitik

DGB setzt Sonderprogramm zur betrieblichen Weiterbildung durch

von Wilhelm Adamy

DGB setzt Sonderprogramm zur betrieblichen Weiterbildung durch (text/html, 70 kB)

Mit dem Konjunkturaufschwung ist die Forderung nach Ausweitung des Niedriglohnsektors schnell verebbt. Nun nehmen die Klagen über Fachkräftemangel zu und die Belegschaften werden immer älter. Doch die notwendigen Konsequenzen in Betrieben, Verwaltungen und im Ausbildungssystem werden nicht gezogen. Der DGB stellt seine Forderungen zum Thema Weiterbildung von gering Qualifizierten und älteren Beschäftigten vor.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Datei
DGB position: Weiterbildung von Beschäftigten stärken
Weiterbildung von Beschäftigten stärken: Was will der DGB? Welchen Beitrag soll Arbeitsmarktpolitik leisten? DGB Bundesvorstand, Abteilung Arbeitsmarktpolitik, Juni 2018. weiterlesen …
Pressemeldung
Buntenbach: Auf dem Arbeitsmarkt jetzt die richtigen Weichen stellen
Der Arbeitsmarkt ist robust - jetzt geht es darum, die Weichen für die nächsten Jahre zu stellen und den digitalen Wandel im Sinne der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu gestalten. "Dabei kommt der beruflichen Weiterbildung eine zentrale Bedeutung zu", sagt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Recht auf Weiterbildung und besseren sozialen Schutz im digitalen Wandel
Der DGB hat seine Vorschläge für eine nationale Weiterbildungsstrategie vorgestellt. Danach müssen Schutz und Leistungen der Arbeitslosenversicherung verbessert werden, sagt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach: „Das gibt Bewegungsfreiheit, um den Wandel in der Arbeitswelt so zu flankieren, dass niemand Angst haben muss abzustürzen.“ Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten