Deutscher Gewerkschaftsbund

10.11.2017
Holocaustgedenken

Hoffmann: Erinnerung lebendig halten

Ausstellung „Gegen das Vergessen“ in Berlin eröffnet

Die eindrücklichen großformatigen Porträts von Holocaust-Überlebenden des Fotografen Luigi Toscano sind nun auch in Berlin zu sehen.

Reiner Hoffmann, DGB-Vorsitzender, sagte bei der Eröffnung der Ausstellung GEGEN DAS VERGESSEN: „Wir alle tragen eine gemeinsame Verantwortung, die Erinnerung lebendig zu halten und uns gegen das Vergessen zu engagieren. 'Gegen das Vergessen' gibt der Geschichte des Holocaust ein Gesicht. Statt abstrakter Zahlen und Fakten werden die Opfer des Nationalsozialismus in den Vordergrund gerückt. Sie ist persönlich (…) Erinnerung ist nicht nur der Blick in die Vergangenheit. Erinnerung richtet unseren Blick auch auf das Hier und Jetzt. Antisemitismus, Rassismus und Rechtsextremismus dürfen keinen Platz in unserer Gesellschaft haben.“

Reiner Hoffmann zwischen den Porträts der Ausstellung "Gegen das Vergessen"

DGB-Vorsitzender Reiner Hoffmann bei der Eröffnung der Ausstellung in der Berliner Sophienkirche. DGB/Annette Hartmetz

Die Ausstellung ist noch bis zum 26. November auf dem Gelände der Sophienkirche, Große Hamburger Straße 29–30 in Berlin-Mitte, zu sehen.

Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften GEW, ver.di, IG Metall und IG BCE unterstützen die Ausstellung in Berlin.

GEGEN DAS VERGESSEN - ÜBER DIE AUSSTELLUNG

GEGEN DAS VERGESSEN ist ein Projekt des Fotografen und Filmemachers Luigi Toscano. Ein Jahr lang traf Toscano dafür Verfolgte des Nationalsozialismus, die heute in Deutschland, den USA, der Ukraine, Israel und Russland leben. Dabei entstanden mehr als 200 Porträt-Fotos – das Herzstück des Projekts. Die Installation mit den übergroßen Porträts wird an zentralen Orten präsentiert, wo sich Menschen in ihrem Alltag bewegen und begegnen.

Die Ausstellung in der Berliner Sophienkirche ist die fünfte internationale Station von GEGEN DAS VERGESSEN. Ab Januar wandert sie für drei Monate nach Charlottenburg-Wilmersdorf, danach weiter nach Stuttgart. Parallel dazu wird GEGEN DAS VERGESSEN zum Internationalen Holocaust-Gedenktag im Januar 2018 an den Vereinten Nationen in New York gezeigt werden.

Webseite zur Ausstellung: www.gdv-2015.de


Nach oben

Weitere Themen

Wenn nach Fei­er­abend nichts mehr geht
DGB/avemario/123rf.com
Über 40 Prozent der Beschäftigten sind nach der Arbeit "sehr häufig" oder "oft" zu erschöpft, um sich noch um private oder familiäre Angelegenheiten zu kümmern. Das ist ein Ergebnis des aktuellen DGB-Index Gute Arbeit.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Das än­dert sich 2018 für Ar­beit­neh­mer und Ver­si­cher­te
Colourbox.de
Am 1. Januar 2018 treten neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Unter anderem beim Mutterschutz und in der betrieblichen Altersversorgung. Was ändert sich noch für Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Versicherte? Eine Übersicht.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten