Deutscher Gewerkschaftsbund

12.09.2013

Ist die Duale Ausbildung ein „Exportschlager“?

Statusbericht zu Anspruch und Wirklichkeit der europäischen Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung und der Aktivitäten der Bundesregierung

DGB-Statusbericht Duale Ausbildung (PDF, 70 kB)

Vor neun Monaten wurde der Startschuss für eine „europäische Ausbildungsallianz“ abgegeben. Seitdem feiert die Bundesregierung das duale System als Exportschlager und Allheilmittel gegen Jugendarbeitslosigkeit in Europa. Doch außer Absichtserklärungen und ein paar gut gemeinten Projekten ist wenig passiert. Das zeigt eine DGB-Analyse zur Umsetzung in sechs Ländern.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Europa: Jugendliche brauchen gute Ausbildung, keine Praktika
Deutsche Unternehmen wollen in EU-Ländern mit hoher Jugendarbeitslosigkeit die berufliche Ausbildung vor Ort fördern. DGB-Bundesjugendsekretär Florian Haggenmiller begrüßt die Initiative grundsätzlich. Jugendarbeitslosigkeit dürfe aber kein Grund sein, "um für ausländische Jugendliche schlechtere Arbeitsbedingungen durchzusetzen und sie mit Praktika abzufrühstücken." weiterlesen …
Pressemeldung
Austrittsverhandlungen dürfen nicht zulasten der Bürgerinnen und Bürger Europas gehen
Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann bedauert zutiefst die Entscheidung der britischen Bevölkerung, Europa verlassen zu wollen. "Ich halte die Entscheidung für falsch, aber es ist eine demokratische Entscheidung, sie muss respektiert werden." Nötig sei jetzt "eine offene und ehrliche Debatte über den sozialen Zusammenhalt in Europa.“ Zur Pressemeldung
Artikel
DGB legt Liste der 10 unattraktivsten Ausbildungsberufe vor
Die Zahl der unbesetzten Ausbildungsplätze ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Der Azubi-Mangel konzentriert sich dabei auf 10 Branchen, zeigt eine DGB-Expertise. Das Problem ist hausgemacht, sagt DGB-Vize Elke Hannack. „Wenn junge Menschen als billige Arbeitskräfte ausgenutzt werden, bewerben sie sich in diesen Unternehmen nicht mehr“. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten