Deutscher Gewerkschaftsbund

31.03.2015
Medien-Newsletter 02-03/2015

Das Breaking-News-Karussell

Medien-Newsletter 02-03/2015 (PDF, 208 kB)

Die Medien, insbesondere die öffentlich-rechtlichen Sender, sollten nicht auf das „Breaking-News-Karussell“ aufspringen, meint Sabine Nehls im aktuellen DGB-medien-newsletter. Sie kritisiert, dass weite Teile der Berichterstattung nach dem Flugzeugunglück in den Alpen keinen Erkenntniszuwachs gebracht hätten. Weitere Themen: DGB und ver.di kritisieren ZDF-Staatsvertrag, nehmen zum WDR-Gesetz Stellung und zum Rundfunkgesetz in Mecklenburg-Vorpommern. Die dju zur Gemeinnützigkeit im Journalismus und der WDR-Rundfunkrat zu Meinungsmacht. Ver.di sieht Urheber in Europa gefährdet.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Unsere Demokratie braucht starke öffentlich-rechtliche Medien
Gemeinsam mit zahlreichen anderen Organisationen spricht sich der DGB für starke öffentlich-rechtliche Medien aus. „Es reicht mit der einseitigen Dresche", sagt DGB-Chef Reiner Hoffmann. "Millionen Menschen sehen in diesen Medien regelmäßig, oft täglich, Info-Sendungen, Talk-Shows, Filme und Dokumentationen. Reformbedarf kann nicht heißen, sie kaputt zu sparen, sondern zu verbessern.“ Zur Pressemeldung
Artikel
Gewerkschaften auf der re:publica 2018
Vom 2. bis zum 4. Mai findet die diesjährige re:publica in Berlin statt – auch DGB, Gewerkschaften und Hans-Böckler-Stiftung sind auf dem Digitalkongress vertreten. weiterlesen …
Artikel
Programmieren lernen
Wer programmieren lernen möchte, braucht einen Einstieg. Oft schrecken Interessierte vor den vermeintlich hohen Anforderungen zurück. Dabei gibt es im Netz gute, kostenfreie Angebote, die die Grundlagen verschiedener Programmiersprachen vermitteln. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten