Deutscher Gewerkschaftsbund

24.01.2017
Studie

Arbeitgeber bestimmen Arbeitsteilung in den Familien mit

"Arbeitgeber bestimmen Arbeitsteilung in den Familien mit", so das Fazit einer Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB). Viele Väter strebten beispielsweise eine gleichberechtigte Aufteilung von Erwerbs- und Elternzeiten an. Mütter und Väter könnten diesen Wunsch aber oft nicht realisieren. "Das sollte für Unternehmen und Betriebe Ansporn sein", so die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack.

Versammlung im Regierungsviertel

DGB/Simone M. Neumann

Väter wünschen sich bessere Aufteilung

Die gute Nachricht sei, so Hannack: "Insbesondere Väter wünschen sich eine bessere Aufteilung von Erwerbsarbeits- und Elternzeiten. Das sollte für Unternehmen und Betriebe Ansporn sein, die betrieblichen Bedingungen so zu gestalten, dass sie auch den Bedürfnissen der männlichen Beschäftigten besser gerecht werden."

Hannack: "Da ist Vieles möglich"

"Vom gleitenden Arbeitsbeginn am Morgen, klar umrissenen Zeitfenstern für Sitzungen und Termine bis hin zu guten Vertretungsregelungen ist da Vieles möglich", so Hannack weiter. "Klar, es gibt sie, die guten Beispiele partnerschaftlicher Vereinbarkeitsmodelle. Aber sicher ist auch: Da ist noch viel Luft nach oben."


Nach oben

Weitere Themen

Co­me­di­an In­go Ap­pelt über den Hu­mor der Ge­werk­schaf­ter
Felix Rachor
Ingo Appelt war vor seiner Zeit als Comedian gewerkschaftlich engagiert. Im einblick-Interview erzählt er, warum die Betriebsratswahlen 2018 wichtig sind und wie es um den Humor der GewerkschafterInnen bestellt ist.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Das än­dert sich 2018 für Ar­beit­neh­mer und Ver­si­cher­te
Colourbox.de
Am 1. Januar 2018 treten neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Unter anderem beim Mutterschutz und in der betrieblichen Altersversorgung. Was ändert sich noch für Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Versicherte? Eine Übersicht.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten